Rocker gegen Vorurteile: „Wir sind nur normale Familienväter“

+
Die Motorradfreunde Rhein-Main sehen aus wie harte Jungs, sind aber auch Familienväter.

Region Rhein-Main - Sobald Stefan nach Dienstschluss aus seinem Anzug schlüpft und das langärmelige weiße Hemd gegen ein T-Shirt tauscht, wird aus dem Krawattenträger Steff. Steff ist Präsident der Motorradfreunde Rhein-Main und bis zu den Handgelenken tätowiert. Von Christian Reinartz

Der Mann sieht gefährlich aus, wenn er mit Lederweste und Motorradstiefeln aufsattelt. „Dabei bin ich total friedlich“, sagt Steff. Seine Brüder nicken. Brüder – so nennen sich Clubkameraden untereinander. Und sie meinen das auch so. Sie sind mehr als Vereinskollegen. Brüder eben. Und sie sind auch friedlich. „Niemand von uns ist kriminell oder fängt Prügeleien an“, sagt Steffs Vize, Oliver.

Wie groß die Angst der Menschen vor Rockern ist, erfährt die Truppe bei jeder Ausfahrt. „Wenn wir mit sechs Mann in einer Kneipe sitzen, machen viele einen großen Bogen um uns“, sagt Peter. Er ist Secretary, oder auch Schatzmeister der Truppe. Für ihn hat das was mit Image zu tun. Mit schlechtem Image. Und mit unbegründeten Vorurteilen.

Woher die kommen, wissen die Mitglieder der Motorradfreunde Rhein-Main. Das sei ja oft genug in den Medien präsent. „Aber deswegen kann man doch nicht alle Rocker abstempeln“, sagt Steff. „Wir tun keinem was. Wir sind eigentlich ganz normal.“

Rocker laden zur Sommerparty nach Offenbach

Schnell schiebt der Präsident aber nach: „Wir sind natürlich auch kein Handarbeitskreis. Wenn jemand Stress mit uns anfängt, wehren wir uns .“ Dann stünden alle 14 Brüder Seite an Seite. „Aber das ist in den vergangenen 15 Jahren seit Gründung noch nicht passiert.“ Überhaupt hätte die Motorradfreunde einen guten Ruf in der Rocker-Szene, sagt Steff. Das liege auch daran, dass sie eben nur Motorradfreunde (MF) und kein Motorradclub (MC) seien. Keine Konkurrenz also. „Und weil wir allen anderen Clubs in der Gegend unseren Respekt zollen und ihre Feste besuchen.“

Mit ihrer Sommerparty wollen die Motorradfreunde Rhein-Main nun die Bevölkerung davon überzeugen, dass man um Rocker keinen Bogen machen muss. Von Freitag, 6., bis Sonntag, 8. Juli, feiert der Freundeskreis seine Jubiläums-Sause auf dem Offenbacher Schneckenberg. Erwartet werden mindestens 300 Gäste. Und Biker aus der ganzen Republik. Höhepunkt des Festes: Die MF Rhein-Main verlosen ein selbstgebautes Custom-Bike. Lose dafür kosten zehn Euro und sind vor Ort erhältlich.

Mehr Infos zu den Motorradfreunden gibt’s auf www.mf-rhein1997main.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare