Eschborner Ehepaar veröffentlicht Kochbuch

Knochenlose Vögel, Schafsköpfe, Grönland-Hai: So isst man in Island

+
Ein Buch mit 100 leckeren Rezepten.
  • schließen

Eschborn – Ursula und Markus Jäger sind absolute Island-Fans. Seit 2004 ist das Eschborner Ehepaar bereits achtmal in den Nordatlantik gereist. Und sie haben sich in die isländische Küche verliebt. Jetzt haben sie ein isländisches Kochbuch veröffentlicht. Von Axel Grysczyk

Auf den isländischen Geschmack gekommen: Das Ehepaar Jäger aus Eschborn. 

Zwei bis dreimal in der Woche gibt es bei den Jägers aus Eschborn mit ihren vier Kindern isländische Gerichte. Beinlausir Fuglar zum Beispiel, übersetzt knochenlose Vögel. Doch dahinter versteckt sich gar nichts ekelhaftes, sondern einfach klassische Rouladen. Klingt dieses Gericht noch vertraut, gibt es andere Delikatessen, die durchaus gewöhnungsbedürftig erscheinen. „In Supermärkten in Island gibt es auch halbe Schafsköpfe. Da isst man auch das Auge mit“, sagt Markus Jäger. Der Finanzbeamte empfiehlt auch Schafhoden in Molke und für Hartgesottene Grönland-Hai. Jäger: „Mein Geschmack ist es nicht, es ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Und trotzdem ist es wert, es mal auszuprobieren.“ Der Grönland-Hai ist eigentlich giftig und nicht essbar. Nach dem Fang wird er für zehn Wochen eingegraben bis er verrottet. Im Anschluss wird er zum Trocknen zwei bis drei Monate aufgehangen. Doch keine Bange: Es gibt auch isländische Rezepte, die weniger Überwindung brauchen. Die Jäger-Kinder stehen total auf das isländische Weihnachtsgebäck und insbesondere auf Zimtschnecken. Markus Jäger ist ein totaler Heilbutt-Suppen-Fan.

Blaubeersalz und Lakritzschokolade zum Dessert

Das Buchprojekt vorangetrieben hat vor allem Ursula Jäger, schließlich ist die Finanzbeamtin eine leidenschaftliche Köchin. Vor einem Jahr hat sie damit begonnen, ihre isländischen Rezepte ins Internet zu stellen. Das Interesse daran war so groß, dass die Jägers nach wenigen Monaten beschlossen, daraus ein Kochbuch zu machen. Sie lieferte die Rezepte, er kümmerte sich um die Gestaltung des Buches. Das Buch präsentiert über 100 Rezepte, angefangen mit Suppen über Fleisch- und Fischgerichte bis hin zu Desserts, Gebäck und Broten. Es gibt ein eigenes Kapitel zum Thema Weihnachtsgebäck. Und es wird vorgestellt, wie man selbst Skyr, Lakritzschokolade oder Blaubeersalz herstellen kann.

Alle Rezepte selbst ausprobiert

Markus Jäger: „Klar, in Island dreht sich viel um Fisch, Schaaf und auch um Wurzelgemüse.“ Aber auch Lamm, Kohl, Rhabarber und verschiedene Beerensorten gehören zur traditionellen Küche Islands, ebenso wie Skyr, quasi eine Art isländischer Jogurt.

Selbstverständlich hat Ursula Jäger alle Rezepte in ihrer eigenen Küche ausprobiert. Von jedem Gericht sind daher Fotos im Buch zu finden. Ihr Mann hat alle Gerichte gekostet. Der erste Satz im Buch zeigt auch gleich die Rollenverteilung: „Sie kocht, er isst.“

Das Buch mit dem Titel „Leckeres Island – Das große Koch- und Backbuch“ ist überall im Buchhandel sowie über die eigens eingerichtete Website www.leckeres-island.de bestellbar.

Auch die Eschborner Buchhandlung am Rathaus hat Exemplare.

Mehr zum Thema

Axel Grysczyk

Axel Grysczyk

E-Mail:axel.grysczyk@extratipp.com

Kommentare