Streit am Zebrastreifen

Rentner prügelt angeblich auf hupende Autofahrerin ein

Langen - Mit zwei Anzeigen endet am Montag die Begegnung eines Fußgängers mit einer Autofahrerin. Weil der Rentner anscheinend nicht schnell genug den Zebrastreifen überquert bricht am Ende ein handfester Streit aus. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. 

Gegen 13 Uhr soll der 70 Jahre alte Rentner über den Zebrastreifen vor einem Discount-Markt in der Amperestraße/Pittlerstraße gelaufen sein. Da er augenscheinlich langsam unterwegs war, versuchte eine 67-jährige Autofahrerin durch Hupen die Sache vermutlich zu beschleunigen. Wie die Polizei mitteilte, zog die Dame damit jedoch den Zorn des Fußgängers auf sich. 

Nach Schilderung der Autofahrerin habe der Mann erst auf ihren Wagen eingeschlagen und sei wenig später auf sie selbst losgegangen, als sie im Markt einkaufen wollte. Da sich beide Kontrahenten gegenseitig anzeigten, sucht die Polizei nach Zeugen, die etwas zum Hergang sagen können. Hinweise werden unter 06103 90300 angenommen.

red

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare