Testen Sie ihr Wissen im Quiz

Erschreckende Ergebnisse: Wer erkennt die Bundestagskandidaten?

+
Ratlosigkeit beim Wähler: Wer ist das bloß?

Nächsten Sonntag strömt das deutsche Wahlvolk an die Urnen. Doch nur wenige Wähler kennen offenbar die Direktkandidaten, denen sie ihre Stimme geben sollen. Von Dirk Beutel und Christian Reinartz

Taunus – Der EXTRA TIPP hat die Probe aufs Exempel gemacht und sowohl im Hochtaunus als auch im Main-Taunus-Kreis, den Wahlkreisen 176 und 181, jeweils 50 Passanten auf der Straße nach dem Bekanntheitsgrad ihrer jeweiligen Kandidaten für den Bundestag befragt. Herausgekommen ist ein erschreckendes Ergebnis für die kommunalen Bewerber um das Mandat.

Testen Sie ihr Wissen! Erkennen Sie die Kandidaten aus dem Taunus?

Quiz: Wie gut kennen Sie die Bundestagskandidaten im Taunus?

Ein besonders trauriges Bild hat sich im Hochtaunuskreis abgebildet, zu dem die Kommunen Bad Homburg, Friedrichsdorf, Glashütten, Grävenwiesbach, Neu-Anspach, Oberursel, Schmitten, Usingen, Wehrheim, und Weilrod gehören, sowie Teile des Landkreises Limburg-Weilburg. Amtsinhaber Stefan Ruppert (FDP) wurde von keinem einzigen Passanten erkannt. Auch mit dem Gesicht von Hans-Joachim Schabedoth konnte niemand etwas anfangen. Die beiden Herausforderer Markus Koob und Jutta Bruns wurden jeweils nur einmal erkannt. Mit anderen Worten: Nahezu 100 Prozent der befragten Personen im Hochtaunuskreis kennen die Kommunalpolitiker, die die Interessen der Bürger ihres Wahlkreises vertreten sollen nicht.

Zumindest was den Main-Taunus-Kreis anbelangt, zu dessen Wahlkreis auch die Gemeinden Königstein, Kronberg und Steinbach aus dem vom Hochtaunuskreis gehören, hat sich der bisherige Mandatsträger Heinz Riesenhuber deutlich gegen seine politischen Gegner durchgesetzt. Den aktuellen Alterspräsidenten und ehemaligen Bundesminister für Forschung und Technologie erkannten immerhin 25 aller Befragten. Trotzdem bleibt auch im Wahlkreis 181 das Gesamtergebnis mangelhaft. Weit abgeschlagen rangiert Dieter Falk auf dem zweiten Platz. Ihn erkannten nur vier Personen, die Herausforderer Kordula Schulz-Asche  und Bettina Stark-Watzinger  erkannte niemand.

Testen Sie ihr Wissen! Erkennen sie die Kandidaten aus Offenbach, Darmstadt oder dem Odenwald?

Quiz: Wie gut kennen Sie die Bundestagskandidaten?

Besonders krass trifft es auch den Wahlkreis Odenwald (187), zu dem auch Dieburg, Babenhausen, Groß-Zimmern, Otzberg, Reinheim, Schaafheim Hainburg, Mainhausen, Rodgau, Rödermark und Seligenstadt gehören. Dort erkannten nur sechs von 50 Befragten Kandidatin Patricia Lips. Ihre Herausforderer Jens Zimmermann, Heinrich Leonhard Kolb  und Felix Möller erkannte nicht ein einziger. 88 Prozent der Befragten waren also völlig ahnungslos und konnten mit keinem der Gesichter etwas anfangen.

Etwas besser bekannt scheinen die Kandidaten des Wahlkreises 185 zu sein, zu dem Stadt und weite Teile des Kreises Offenbach gehören. Nur Heinz Peter Wichtel ging leer aus. Ihn kannte niemand der 50 Befragten. Spitzenreiter in diesem Wahlkreis war Kandidat Paul-Gerhard Weiß. Ihn erkannten immerhin zehn Prozent der befragten Wähler, nämlich fünf. Direkt dahinter Dirk Gene Hagelstein (drei) und Wolfgang Strengmann-Kuhn (eins).

Im Wahlkreis 186, zu dem etwa Eppertshausen, Messel, Münster und Roßdorf gehören, sind die Wähler offenbar etwas besser informiert. Das Gesamtergebnis ist dennoch mangelhaft. Von 50 Befragten erkannten immerhin 16 Ex-Justizministerin Brigitte Zypries, 13 kannten Charles M. Huber, allerdings viele nur aus dem Fernsehen, denn dort spielt er bei der Krimiserie „Der Alte“ mit. Jeweils einer erkannte Angelika Nake und Daniela Wagner.

Kommentare