Zwölf Festnahmen

Prügelei im Flüchtlingsheim: 40 Bewohner mischen sich ein

Neu-Isenburg - Mehrere Polizeistreifen rücken am frühen Freitag zweimal in die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung in Neu-Isenburg aus. Gegen 0.30 Uhr melden Sicherheitsmitarbeiter eine handgreifliche Auseinandersetzung. Es soll nicht der letzte Polizeieinsatz in dieser Nacht bleiben. 

Zunächst sollen sich zirka 40 Bewohner in einen Streit eingemischt haben. Nach Eintreffen der Polizeibeamten beruhigte sich die Lage; zwei Bewohner wurden in eine andere Einrichtung gebracht. Eine Frau war an der Hand leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich ein Mann in der Nähe der Damentoiletten aufgehalten. Dieses Verhalten empörte zahlreiche Bewohner. 

Gegen 2.20 Uhr alarmierten Mitarbeiter erneut die Polizei, weil sich nochmals eine Schlägerei anbahnen würde. Als die Beamten eintrafen, waren bereits fünf Personen verletzt: Ein Sicherheitsmitarbeiter hatte eine Platzwunde am Kopf, vier Bewohner waren leicht verletzt. Alle wurden zur ambulanten Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Die Beamten nahmen zwölf Männer vorläufig fest und stellten Strafanzeigen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Verdächtigen entlassen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar; die Ermittlungen dauern an.

red

Streit um Koran in Suhler Flüchtlingsunterkunft

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare