Er habe niemals mit dem Tod gerechnet

Prozess in Darmstadt: Sanel M. gibt Angriff auf Tugce zu

+
Sanel M. versteckt sein Gesicht hinter einem Briefumschlag.

Darmstadt/ Offenbach - Der Angeklagte Sanel M. hat im Prozess um den gewaltsamen Tod der 22-jährigen Tugce in Offenbach den Angriff auf die Studentin Tugce eingeräumt.

"Ich habe in der Tatnacht der Tugce eine Ohrfeige gegeben und sie ist dann umgefallen", sagte Sanel M. am Freitag zu Beginn des Prozesses vor dem Landgericht Darmstadt. Er äußerte auch sein Bedauern: "Es tut mir unendlich leid, was ich getan habe", sagte der 18-Jährige mit tränenerstickter Stimme. "Ich habe niemals mit ihrem Tod gerechnet." Sanel M. ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt.

Schon vor Beginn des Prozesses um den gewaltsamen Tod der Studentin Tugce haben sich vor dem Gericht in Darmstadt zahlreiche Zuschauer und Neugierige versammelt. Auch Tugces Familie - ihre Eltern und zwei Brüder - kamen. Die Großeltern mütterlicherseits trugen T-Shirts mit einem Bild ihrer Enkelin. Die Polizei war präsent, hielt sich aber im Hintergrund.

Die Studentin war am 15. November 2014 in Offenbach nach einem Schlag an den Kopf auf den Boden gestürzt. Sie wurde dabei so schwer verletzt, dass sie ins Koma fiel. Die Eltern ließen später die lebenserhaltenden Apparate abschalten. Vor dem Landgericht Darmstadt muss sich nun der mutmaßliche Schläger Sanel M. verantworten.

dpa

Kommentare