Possmann und Binding mischen neues Getränk

Fotos und Umfrage zum Äppler-Bier: Schmeckt das wirklich?!

„Leicht auf jeden Fall und ziemlich easy zu trinken“, sagt Meron Tekeste aus Frankfurt.
1 von 8
„Leicht auf jeden Fall und ziemlich easy zu trinken“, sagt Meron Tekeste aus Frankfurt.
„Ja, doch, schmeckt gut. Ist relativ leicht. Würde ich kaufen“, so Adrian Grünewald aus Frankfurt.
2 von 8
„Ja, doch, schmeckt gut. Ist relativ leicht. Würde ich kaufen“, so Adrian Grünewald aus Frankfurt.
„Denen fällt nix mehr ein. Wem’s schmeckt. Mir nicht. Entweder Apfelwein oder Bier! Ich bleib beim Abbelwein, denn Bier mit Apfelwein ist wie Urlaub in Offenbach!“, meint Ulknudel und Stadtverordneter Bäppi la Belle alias Thomas Bäppler-Wolf.
3 von 8
„Denen fällt nix mehr ein. Wem’s schmeckt. Mir nicht. Entweder Apfelwein oder Bier! Ich bleib beim Abbelwein, denn Bier mit Apfelwein ist wie Urlaub in Offenbach!“, meint Ulknudel und Stadtverordneter Bäppi la Belle alias Thomas Bäppler-Wolf.
„Interessant, eher Richtung gut tatsächlich“, findet Birgit Liepelt. Ihr Mann Michael sagt: „Es kommt sehr das Bier raus, aber nicht schlecht. Man kann’s trinken„ 
4 von 8
„Interessant, eher Richtung gut tatsächlich“, findet Birgit Liepelt. Ihr Mann Michael sagt: „Es kommt sehr das Bier raus, aber nicht schlecht. Man kann’s trinken„ 
„Schmeckt gut, sehr erfrischend. Würde ich mir auch kaufen“, freut sich auch Lisa Kibnowski aus Frankfurt. 
5 von 8
„Schmeckt gut, sehr erfrischend. Würde ich mir auch kaufen“, freut sich auch Lisa Kibnowski aus Frankfurt. 
„Ja, schmeckt in Ordnung, ist ok. Man schmeckt halt den Äppler mehr als das Bier“, sagt Jerome Schomara aus Frankfurt.
6 von 8
„Ja, schmeckt in Ordnung, ist ok. Man schmeckt halt den Äppler mehr als das Bier“, sagt Jerome Schomara aus Frankfurt.
Marie Brüß aus Neu-Isenburg schmeckt‚s: „Doch, ich finde es gut. Also es schmeckt besser als Bier.“
7 von 8
Marie Brüß aus Neu-Isenburg schmeckt‚s: „Doch, ich finde es gut. Also es schmeckt besser als Bier.“
„Um Gottes Willen, pfui! Aber gut, ich probiere. Also gewöhnungsbedürftig, aber ich hab’s mir schlimmer vorgestellt!“, sagt Damar Dag Dolphin aus Frankfurt.
8 von 8
„Um Gottes Willen, pfui! Aber gut, ich probiere. Also gewöhnungsbedürftig, aber ich hab’s mir schlimmer vorgestellt!“, sagt Damar Dag Dolphin aus Frankfurt.

Frankfurt – Wenn die Brauerei Binding mit der Kelterei Possmann kooperiert, kommt der Binding-Bembel dabei heraus: Eine Mischung aus Bier und Ebbelwoi. Ob das Getränk bei den Frankfurtern ankommt, hat der EXTRA TIPP getestet. Von Janine Drusche

Entweder man liebt ihn oder er schmeckt einem gar nicht: Der gute alte Schoppe aus Frankfurt, der Apfelwein oder auch Ebbelwoi genannt. Mit Bier ist es nicht viel anders. Es gibt Fans und Leute, die es nicht gern trinken. Wer die alkoholischen Getränke jeweils mag, steht meistens voll dahinter. 

Doch nun hat sich die Frankfurter Brauerei Binding mit der regionalen Kelterei Possmann zusammengetan und eine Mischung aus Bier und Apfelwein kreiert: Den Binding-Bembel. „Die Idee dahinter war, zwei Frankfurter Originale zusammenzubringen und das maximal regionale Getränk zu erschaffen“, sagt Claudia Geisler, Sprecherin der Binding-Brauerei.

Beide Unternehmen hätten eine lange Tradition: „Warum also nicht mischen?!“ Herausgekommen ist eine 0,5-Liter-Dose, die es nur in den größeren Rewe-Märkten im Rhein-Main-Gebiet zu kaufen gibt. Mit 4,3 Prozent Alkohol, besteht der Binding-Bembel aus 60 Prozent Export-Bier, 25 Prozent Apfelwein und 15 Prozent Apfelsaft. Saisonal soll die Erfrischung ab jetzt immer von April bis September erhältlich sein. „Das ist der Plan, damit wollen wir die regionale Tradition am Leben halten“, sagt Geisler. 

Keine Bierpreisbremse auf dem Oktoberfest

Sie wisse, dass das Getränk extrem diskutiert werde, doch „wenn die Leute probieren, sagen sie meistens, dass es ganz lecker schmeckt“, freut sie sich: „Bisher ist es ganz gut angelaufen, wir sind zufrieden mit dem Absatz. Wenn es so weiter läuft, dann bleibt es ganz sicher im Sortiment.“ Was die Frankfurter zu dem neuen Misch-Getränk sagen – ob sie es gut finden, zwei Originale zu mixen, oder lieber bei Bier oder Schoppe zu bleiben – hat der Extra Tipp bei einer Umfrage am Main herausgefunden. Auch Thomas Bäppler-Wolf, Frankfurter Stadtverordneter und bekennender Apfelweinliebhaber, hat das Äppler-Bier gekostet.

Klassisches Bier wird weniger getrunken: Craft Beer in der Region immer beliebter.

Fotos geschickt: Leser und Promis zeigen ihre Liebe zum Ebbelwoi

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare