Das war los am Wochenende:

Polizeieinsatz im Altenheim+++Kein Sieger in Seligenstadt+++Großbrand in Frankfurt 

Region Rhein-Main - Sowohl bei einem größeren Polizeieinsatz in einem Seniorenheim in Bad Homburg als auch bei einem Großbrand in Frankfurt kamen die Beteiligten mit dem Schrecken davon. In Seligenstadt gab es bei der Bürgermeisterwahl indes keine Entscheidung.

Bewaffneter 85-Jähriger: Polizeieinsatz in Seniorenheim

Bad Homburg - Ein mit einer Schreckschusspistole bewaffneter, psychisch kranker 85-Jähriger hat einen größeren Polizeieinsatz in eine Seniorenheim in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) ausgelöst. Eine Pflegerin hatte am Sonntagabend die Polizei verständigt, weil der Mann mit der Waffe in der Hand im Flur des Heimes gesessen habe, wie die Polizei Wiesbaden am Montag mitteilte.

Die Pflegerin hielt die Pistole zunächst für echt. Der offenbar verwirrte Senior wurde von Beamten umstellt. Er konnte nach einem längeren Gespräch unverletzt entwaffnet werden. Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusspistole. Sie wurde sichergestellt, der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Seligenstadt: Es kommt zur Stichwahl

Seligenstadt - Bei der der Bürgermeisterwahl in Seligenstadt kam es am gestrigen Sonntag zu keinem eindeutigen Ergebnis. Keiner der fünf Kandidaten bekam die absolute Mehrheit. Folgende fünf Kandidaten waren angetreten. Bicherl (CDU/56 Jahre), Dr. Daniell Bastian (FDP/39), Angela Prokoph-Schmitt (CSU/47) sowie zwei Parteilose: Matthias Eiles (44) und Uwe Czupalla (54). Bicherl kam laut des vorläufigen Ergebnisses auf 41,7 Prozent, Bastian auf 25,6. Dahinter folgten Eiles (18,7 Prozent), Czupalla (7,2) und Prokoph-Schmitt (6,9). Wahlberechtigt waren 16.552 Bürger, 9164 stimmten ab. Somit gab es eine Wahlbeteiligung von 55,4 Prozent.

Wohnung im Gutleutviertel brennt vollständig aus

Frankfurt - Am Samstag brannte eine Wohnung im Frankfurter Gutleutviertel vollständig aus. Um 8.20 Uhr erreicht die Feuerwehr-Leitstelle ein Notruf aus der Grabenstraße. Dort brannte es in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Laut Feuerwehr war es war beim Eintreffen der ersten Einheiten unklar, ob noch Bewohner in der Brandwohnung waren. Deshalb wurde sofort die Alarmstufe erhöht. Die Einsatzkräfte, welche sich bei Brandeinsätzen bereits auf der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten, durchsuchten die Wohnung und konnten Entwarnung geben. Die Bewohner waren nicht zu Hause.

Die Wohnung brannte vollständig aus und ist daher unbewohnbar. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte der Schaden auf die Brandwohnung begrenzt werden. Die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten nach den Maßnahmen der Feuerwehr zurück in ihre Wohnungen. Der Sachschaden beläuft sich auf 75.000 Euro. Es waren 34 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort.

Verkehrsunfall lauf A66

Frankfurt - Bei einem Unfall auf der Autobahn 66 haben sich in der Nacht zum Sonntag zwei Autofahrer leicht verletzt. Eine junge Frau aus Flörsheim kam in Höhe der Anschlussstelle Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke, wie die Polizei mitteilte. Der Frau gelang es, auszusteigen und sich hinter der Leitplanke in Sicherheit zu bringen.

Ein Fahrer aus dem Kreis Neuwied (Rheinland-Pfalz) hielt auf dem Seitenstreifen, um zu helfen. Doch ein nachfolgender Fahrer aus Liederbach am Taunus erkannte die Situation zu spät und stieß mit hoher Geschwindigkeit mit dem Unfallwagen zusammen. Der Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über 20.000 Euro. Die Autobahn musste für knapp zwei Stunden voll gesperrt werden.  dpa/red

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare