Vor Gericht

Frankfurter Gastwirt: Koks statt Pizza angeboten

+

Frankfurt - Ein 47-Jähriger steht seit heute vor Gericht, weil er in seiner Frankfurter Pizzeria mit Waffen und Rauschgift gehandelt haben soll.

Weil er seine Pizzeria für den Handel mit Rauschgift und Waffen missbraucht haben soll, steht ein 47 Jahre alter Gastwirt seit heute vor dem Landgericht Frankfurt. Die Anklage wirft ihm mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und unerlaubten Waffenbesitz vor. In einem Fall sollen 500 Gramm Kokain über den Tresen gewandert sein, im zweiten wechselten 700 Gramm Drogen den Besitzer.

Darüber hinaus wurden bei einer polizeilichen Durchsuchung des Restaurants weiteres Rauschgift sowie eine Pistole mit Munition entdeckt. Im Aufzug des Lokals verbarg sich eine weitere Waffe. Am ersten von sechs geplanten Verhandlungstagen verweigerte der Angeklagte die Aussage. Nach der Durchsuchung im Februar dieses Jahres wurde er festgenommen und sitzt seither in Untersuchungshaft. Der Strafkammer steht somit eine umfangreiche Beweisaufnahme bevor.

dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion