Gefährliche Karnevals-Tradition 

Beim Fastnachtsumzug sind Pferde ein Risiko

+
Besonders, aber immer seltener: Pferde beim Fastnachts-Umzug.

Frankfurt - Kurz vor den Fastnachtsumzügen in Frankfurt geht es auch um das Thema Sicherheit. Ein Pferd, dass in der lauten, bunten Menschenmenge nervös wird und im Gemenge ausbricht, kann zur Lebensgefahr werden.

Lesen Sie auch:

Kostümschneiderin aus Roßdorf

Nachwuchsmangel in Karnevalsvereinen?

Pferde auf Karnevalsumzügen sind in Hessen mittlerweile selten - von Bedauern kann bei den Veranstaltern jedoch keine Rede sein. „Es ist einfach gefährlich“, sagte Peter Jopp vom Frankfurter Reitercorps „13er-Husaren“. Die schreckhaften, großen Tiere gelten als unkalkulierbares Risiko in der Menschenmenge. Mit von der Partie sind jedes Jahr bei den großen Umzügen die Tiere der hessischen Polizeireiterstaffel, die Trubel gewöhnt sind. Nach Angaben der Pferdetrainerin Lene Husch aus Tann in Osthessen sind Pferde keine Fastnachtsfans.„Viel Lärm, viel Farbe, viel Bewegung und undurchsichtige Abläufe. Von sich aus würde da kein Pferd hingehen“, sagte sie.

dpa

Entdecken Sie die Kostümtrends von 2014

Faschings-Kostüme 2014 im Trend

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare