Die hilfreichsten auf einen Blick

Frankfurt mischt mit bei den Smartphone-Apps

+
Durch zahlreiche Frankfurt-Apps lässt sich die Stadt erkunden.

Frankfurt – Für unterwegs gibt es immer mehr Smartphone-Apps, die helfen sollen sich besser zurecht zu finden. Auch die Stadt Frankfurt mischt voll in der mobilen Welt mit. Das sind die hilfreichsten Apps.  Von Angelika Pöppel 

 Wo ist die nächste Toilette, die nächste Kneipe oder die nächste Haltestelle? Smartphone-Apps beantworten diese Fragen unterwegs. 583 Programme erscheinen im App-Store allein für Frankfurt. Jeder der etwas auf sich hält, ist mobil vertreten – darunter auch der EXTRA TIPP. Doch nicht nur private Anbieter auch die Stadt Frankfurt bietet mobil so einiges. Geplant ist sogar eine umfassende Frankfurt-App, heißt es im Amt für Öffentlichkeitsarbeit.

Lesen Sie auch:

Die Vorteile der EXTRA TIPP-App

Überwachungs-App für besorgte Eltern

Neuester Streich: Die Stadtwald-App. Wer im Frankfurter Stadtwald beim Wandern oder Fahrradfahren verunglückt, kann sich mit dem Smartphone schnelle Hilfe holen. Eine App, die ursprünglich für Arbeitsunfälle im Wald entwickelt wurde, ist in Frankfurt jetzt auch für Ausflügler nutzbar. Der Stadtwald ist wie jeder andere öffentliche Wald mit einer Vielzahl von Rettungspunkten ausgestattet. Der Feuerwehr, der Polizei und den Sanitätern sind die einzelnen Punkte und die Anfahrtswege bekannt, sodass sie schnell vor Ort sein können.

Auch Frankfurter Museen sind auf die Handy-Fans eingestellt. Das Museum für Moderne Kunst (MMK), das Städell und die Kunsthalle Schirn haben eine passende App zu einzelnen Ausstellungen. Die App „Mein Baby“ des Klinikums Frankfurt Höchst ist mit vielen Infos ein treuer Begleiter vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zur Geburt.

Apps zum Flughafen, WC und Parkplatz

Die Tourismus und Congress Gmbh  hat eine audiovisuelle Stadtführung konzipiert, die für 4,49 Euro erhältlich ist. Doch eine Stadtführung mit dem Handy stellen auch viele private Anbieter gratis bereit. Denn nicht nur die Stadt und Museen, auch private Unternehmen informieren auf dem Smartphone rund um Frankfurt. Die Apfelwein-App  zeigt die besten Kneipen sowie Events und gibt Hintergrundinfos zu Hessens liebstem Stöffsche. In Frankfurt gibt es auch für jede Fachmesse eine Navigator-App, die aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen, einen Geländeplan und ein Ausstellerverzeichnis bietet. Auch die Frankfurter Börse liefert wichtige Kurse und Börsen-Nachrichten mobil.

Mit der offiziellenEintracht Frankfurt- App  rufen Fans Vereinsnachrichten und Infos rund um die Spiele, wie den Toralarm und Statistiken, ab.

Auf dem Frankfurter Flughafen  finden Fluggäste mit der offiziellen App dank Wegbeschreibungen zu allen Orten. Die App bietet einen Lageplan, einen Parkplatzsucher und eine persönliche Flugauskunft – Und das kostenlos.

Auch einen Parkplatz in der Innenstadt müssen Autofahrer mit der „Parken?Ampido“-App nicht lange suchen. Zusätzlich informiert die Frankfurter Parkhaus Betriebsgesellschaft mit ihrer App über freie Parkhäuser und Gebühren.

Mit der CityWC-App  finden Frankfurter immer die nächstgelegene öffentliche Toilette. Historische Infos, wie sich die Toilette vom Donnerbalken zum Wellnessort mauserte, gibt es oben drauf.

Bilder: Handy-Tipps für den Urlaub

Handy-Tipps für den Urlaub

Und auch auf der Suche nach einem Geldautomaten muss nicht mehr in der Stadt umhergeirrt werden – mit der Frankfurt GA- App.

Und auch die RMV macht mit: Mit der App ist die Suche nach Kleingeld in Bus und Bahn vorbei. Fahrkarten können mit dem Handy gekauft, Haltestellen gefunden und Fahrplanauskünfte abgerufen werden.

Die Wahl-App  bietet die Wahlergebnisse von Städten und Gemeinden und einen Sitzverteilungsrechner.

Die Mensa-App  informiert Studenten über die Speisepläne der Cafeterien an der Goethe-Universität und der Fachhochschule.

Städte und Gemeinden im Taunus sind nur ein bisschen mobil

Kronberg ist Frankfurt bereits einen Schritt voraus mit der offiziellen Stadt-App, mit der sich alle Informationen mobil und schnell abrufen lassen. Auch der Golf- und Landclub Kronberg bietet mobile Routenplanung und Wettervorhersage sowie Infos für Mitglieder mobil und gratis. Friedrichsdorf hat ebenfalls eine Smartphone-Webseite freigeschaltet. Mit nur wenigen Klicks sind so Veranstaltungstipps und der Behörden-Wegweiser abzurufen.

Das Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach lockt Besucher seit neuestem mit der „Love to shop“-App: Angebote und Informationen zu Rabatt-Aktionen, Veranstaltungen, und Service-Angebote gibt es somit direkt aufs Handy. Das so genannte Geo-Fencing sorgt dafür, dass die Informationen nur dann aktiv auf dem Smartphone erscheinen, wenn der Kunde sich dem Center nähert. Und Sulzbach hat noch mehr zu bieten: Auch Infos über die Fußballvereine SV Sulzbach und den JFG Sulzbach sowie das Technische Hilfswerk und die Dartliga Amberg gibt es kostenlos für die Hosentasche. In Hofheim informieren die Apps des SV Hofheim 1919, und des Sommerschein- Festivals. Die Feuerwehren der Region sind auf dem Smartphone fast alle vertreten. Doch einige Städte hinken mit dem mobilen Trend noch hinterher: In Oberursel gibt es nur eine App der Frauenmannschaft des 1. FFV 97, in Kelkheim ist es das Deutsche Rote Kreuz, die Städte Bad Soden, Eschborn, Königstein und Schwalbach haben kein mobiles Angebot.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare