Polizei nimmt Messerstecher fest

Offenbach - (ale) Die Polizei hat einen mutmaßlichen Messerstecher festgenommen. Das melden Staatsanwaltschaft Darmstadt und Polizeipräsidium Südosthessen.

Die Auseinandersetzung hatte für viel Wirbel gesorgt. Sie hatte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Maindamm ereignet, bei der drei Jugendliche schwer verletzt wurden: Gegen Mitternacht erhielt die Polizei eine Mitteilung, wonach zwei rivalisierende Jugendgruppen mit Messern aufeinander losgegangen seien. Am Tatort trafen die Ordnungshüter auf zwei 17-jährige Offenbacher und einen 16-jährigen Dietzenbacher, die erhebliche Schnitt- und Stichverletzungen aufwiesen.

Fünf Personen an Streit beteiligt

Mit Rettungswagen kamen die drei jungen Männer in umliegende Krankenhäuser, wo sie stationär aufgenommen wurden. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass an der Auseinandersetzung fünf Personen beteiligt waren. Zwei Männer sollen kurz vor Mitternacht mit den Jugendlichen in Streit geraten sein. Eine Gruppe von 20 bis 30 Personen habe sich weit verstreut um ein Bistro am Maindamm aufgehalten, als das besagte Duo mit dem Trio zusammengerempelt sei. Nach diesem Rempler sei es zu dem Streit gekommen, in dessen Verlauf einer der Täter ein Messer gezogen und auf die drei Geschädigten eingestochen habe.

18-Jährigen bereits am Mittwoch festgenommen

Der Messerstecher und sein Begleiter seien nach der Attacke zu Fuß geflüchtet. Schnell kam die Polizei einem 19-Jährigen auf die Spur, bei dem es sich um den Begleiter des Haupttäters handeln dürfte. Der Offenbacher räumte ein, zur Tatzeit am Maindamm gewesen zu sein, machte sonst aber keine weiteren Angaben; nach seiner Vernehmung wurde er wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei fokussierten sich auf einen 18-jährigen Offenbacher und ergaben bald einen dringenden Tatverdacht, so dass die Staatsanwaltschaft am Dienstag einen Haftbefehl gegen den Mann beantragte, auf Grund dessen der 18-Jährige bereits am Mittwoch an seiner Wohnanschrift festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt werden konnte.

Jugendliche alle aus Krankenhaus entlassen

In seiner Vernehmung gab er zu, die Jugendlichen mit einem Messer verletzt zu haben. Wegen dreifachen versuchten Totschlags sowie vollendeter gefährlicher und schwerer Körperverletzung befindet sich der Offenbacher nunmehr in einer Wiesbadener Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Die verletzten Jugendlichen konnten derweil alle das Krankenhaus wieder verlassen; einige Narben werden aber dauerhaft zurückbleiben.

Rubriklistenbild: © ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare