Das größte Puzzle der Welt von Peter Schubert

Der Puzzlekönig verlässt Offenbach

+
So hat er vor zehn Monaten angefangen: Peter Schubert hat 32 dieser Keith Haring-Motive aus 32.000 Teilen zusammengepuzzelt.

Offenbach – Er hat es geschafft. Sein Werk ist vollendet. Nach zehn Monaten harter Konzentrationsarbeit hat Peter Schubert seinem Titel alle Ehre gemacht und das mit 32. 000 Teilen größte Puzzle der Welt zu Ende gelegt. Von Dirk Beutel

Lesen Sie mehr über den Puzzler:

Peter Schubert beim Puzzeln des größten Puzzles

Das zweitgrößte Puzzle der Welt

Kleiner Wermutstropfen: Der Puzzlekönig hat Ende Mai Offenbach den Rücken gekehrt und ist wieder in seine Heimatgemeinde Trailsdorf (Oberfranken) zurückgekehrt. Er hat schon Motive wie den Turmbau zu Babel gelegt, die Mona Lisa, die Skyline von New York oder den Canale Grande, doch sein bisher letztes Projekt, das größte Puzzle der Welt, hat dem selbsternannten Puzzlekönig alles Denkbare abverlangt. Das mit 32.000 Teile große Puzzle „Double Retrospect“ zeigt 32 Motive von Keith Haring.

Puzzle hat keine Abwechslung geboten

Das Problem dabei: Die großflächigen Motive bieten nur acht Farben – ein echtes Problem für einen Puzzler. „Es war ein langweiliges Puzzle und hat keine Abwechslung geboten“, sagt Schubert. Noch nie hat Schubert so viele gleiche Flächen aneinander legen müssen. „Es war richtig frustrierend und demotivierend.“ Doch Schubert hat es nach zehn Monaten eisernen Willens trotzdem geschafft. Nebenbei hat er sogar seinen Dauerpuzzle-Rekord geknackt: Über 14 Stunden am Stück. Vor allem an den Wochenende war er besonders aktiv. Vor allem sein Sortiersystem hat entscheidend geholfen: Schubert ordnet die verschiedenen Teilchen nach Farben und Anordnung der „Ösen“. Andere Anhaltspunkte gibt es bei diesem Puzzle nämlich nicht.

Größte Puzzle der Welt bedeckt über 10 Quadratmeter

Der Franke, der aus Heimweh Offenbach verlassen hat, hat jedes einzelne Motiv auf einen Karton verklebt. Insgesamt sind dabei 32 einzelne Schablonen herausgekommen, die er allerdings noch nicht aneinanderreihen konnte. Der Platz fehlt. Schließlich ist das größte Puzzle der Welt 5,44 Meter lang und 1,92 Meter hoch und bedeckt komplett 10,44 Quadratmeter. Damit hat Schubert in seiner Karriere über 200.000 Teile korrekt aneinandergelegt.

Derzeit gibt es kein größeres Puzzle als das „Double Retrospect“. Also keine neue Herausforderung für den Puzzlekönig in Sicht? Im Gegenteil: Schubert hat Ende Mai Offenbach verlassen und ist in seine Heimatgemeinde Trailsdorf in Oberfranken zurückgekehrt. Das Heimweh hatte ihn gepackt. Dort will er auf jeden Fall eine längere Puzzle-Pause einlegen und sich seinem zweitem Hobby widmen, das er in Offenbach vernachlässigt hat: Das Angeln.

Kommentare