Grausam

Offenbach: Autofahrer überfährt Hund auf Zebrastreifen und flüchtet

+

Offenbach - Ein angeleinter Hund ist am Samstag von einem Autofahrer auf einem Fußgängerüberweg angefahren worden. Die Polizei teilt am Donnerstag mit, dass er an seinen Verletzungen gestorben ist und sucht nach Zeugen.

Ein angeleinter kleiner Hund wurde am vergangenen Samstagmittag, gegen 12.30 Uhr, auf einem Fußgängerüberweg an der Kreuzung Frankfurter Straße/Luisenstraße von einem dunklen Kombi angefahren. Das Tier starb zwei Tage später an den hierbei erlittenen Verletzungen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 66-jährige Hundebesitzerin zog sich durch den plötzlichen Ruck an der Leine Blessuren an der Hand zu. Während sich der Fahrer des Kombis einfach davon machte, sollen sich mehrere Mitbürger sogleich um die Frau und den Hund gekümmert haben. Diese für die Polizei wichtigen Zeugen werden gebeten, sich auf dem 2. Revier (069 8098-5200) zu melden.

Kommentare