In Frankfurt

Obdachloser überfällt Tankstelle, weil er ins warme Gefängnis wollte

Frankfurt - Ein Obdachloser hat in Frankfurt erfolglos versucht, mit einem Tankstellenüberfall einen warmen Schlafplatz im Gefängnis zu bekommen. Der 44-Jährige hatte gehofft, dort den Winter über bleiben zu können, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann betrat die Tankstelle in der Nacht zum Mittwoch mit den Worten "Das ist ein Überfall". Dann nahm er eine Flasche Wodka aus dem Regal, trank sie aus und forderte den Tankwart auf, die Polizei zu rufen. Seinen Wunsch, ins Gefängnis zu kommen, erfüllten die Beamten dem Mann jedoch nicht - sie gehen nur von einem Diebstahlsdelikt aus. Die Polizei will sich aber darum kümmern, dass der verzweifelte Mann eine neue Bleibe bekommt. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare