Nach Skai geht auch Erick Decks

"Viele DJs haben genug von Frankfurt und Umgebung", vermutet Trinkaus. Doch er weiß: "Es fehlt ihnen der Mut, zu gehen." Im April fiel bei ihm nun ganz spontan die Entscheidung.Der Vollblut-Musiker hatte nach einer Veränderung gesucht. Es sei härter geworden, in Frankfurt Aufträge zu bekommen.

"Die Club-Besitzer holen häufig Top-Acts, um die Clubs zu füllen. Für die übrigen Abende haben sie Resident-DJs, die nur für sie auflegen", berichtet Trinkaus.Ein Star-DJ kostet zirka 40.000 Euro pro Nacht. "Die Mittelklasse ist gar nicht mehr gefragt, weil das Risiko zu groß ist, dass der Club leer bleibt", erklärt Trinkaus. Der Szene-DJ kann sich aber nicht vorstellen, nur in einem Club zu arbeiten. "Ich brauche neue Herausforderungen", sagt er. "Geregelte Arbeitszeiten und immer das Gleiche zu machen â?? das kann ich mir nicht vorstellen", so Trinkaus.Daher ist der Musiker auch unter drei Künstlernamen bekannt. Als "Erick Decks" legt er House und Minimal auf. Unter dem Pseudonym "Ed Rock" ist er MTV-DJ und sorgt für den passenden Sound bei großen Shows des Musiksenders. Und unter seinem echten Namen wird er für Firmen-Events engagiert."In Frankfurt gibt es sehr viele Nischen", berichtet Trinkaus. Innerhalb dieser Nischen gäbe es aber wenig Spielraum. "Im Cocoon eine Runde Hip-Hop auflegen ist unmöglich", weiß der Szene-DJ. Zudem sei das Publikum in der Region "gesättigt". Es gibt sehr viele Clubs, die auf hohem Niveau Partys veranstalten.Nicht mal ein Armand van Helden, der schon für die Rolling Stones und Janet Jackson auflegte und mit seiner Single "My my my" bekannt wurde, könne noch Leute locken, berichtet Trinkaus. Nur 400 Gäste seien zu dem Event mit dem Top-DJ in den Velvet-Club gekommen. "Ins Velvet gehen diejenigen, die woanders nicht reinkommen", sagt Trinkaus. Und weil das so sei, würden House-Fans nicht einmal bei Armand van Helden in den Club gehen.Dieses Schubladen-Denken hat der 38-Jährige satt. "Ich lasse mich treiben", so Trinkaus. "Für ein großes Event Anfang Juni bin ich in Hamburg schon gebucht. Alles weitere wird sich dann ergeben."

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare