Warum echte Fans Fetish tragen

+
Ein Ganzkörperanzug im Deutschland-Look.

Region Rhein-Main – Fähnchen auf die Backe malen war gestern. Wer heute was auf sich hält, zwängt sich in einen hautengen Morphsuite in Landesfarben. Der EXTRA TIPP erklärt, was es mit der abgefahrenen Fankleidung auf sich hat und warum die Morphsuites eigentlich ein Fetish sind. Von Christian Reinartz

Sie sind aus leichtem, dehnbaren Material, liegen hauteng an und bedecken wirklich alles. Auch Kopf, Hände und Füße. Der Stoff ist so dünn, dass man problemlos hindurchsehen kann. Sogar Trinken ist durch die zweite Haut möglich. Immer mehr Fans zeigen sich in dem hautengen Kostüm in den jeweiligen Nationalfarben und ziehen so alle Blicke auf sich.

Aber die Begegnung mit einem solchen Morphsuite-Träger löst nicht immer nur positive Reaktionen aus. Viele Menschen finden die gesichtslosen Fans hinter ihrer Polyesterhaut unheimlich.

Sandra Maravolo vom Frankfurter Frauen-Erotik-Geschäft „inside her“ erklärt, warum: „Solche Ganzkörperanzüge kommen eigentlich aus dem SM-Bereich.“ Dort seien sie weit verbreitet. „Wobei diese Art der Morphsuites eher spielerisch sind“, sagt Maravolo. „Die harten SMler nutzen Morphsuites aus Latex.“ Die meisten Menschen verbinden damit unbewusst etwas düsteres. „Das kommt dadurch, dass kein Gesicht zu sehen ist.“ Manuela Pioch vom Verkleidungsspezialisten maskworld.com sieht das anders: „Die Morphsuites sind extra in knallbunten Farben hergestellt, sodass das überhaupt nicht gruselig wirkt.“

Der EXTRA TIPP verlost vier Morphsuite Fan-Sets mit Deutschland-Perücke und Schminke. Einfach bis Montag 16 Uhr eine Mail mit „Morphsuite“ an gewinn@extratipp.com senden und Daumen drücken.

Und auch Erotik-Spezialistin Maravolo ist überzeugt: Die Fans tragen das nicht aus Fetish- Gründen, sondern zum Spaß. „Aber es ist ein besonderes, enges Tragegefühl, das für viele erregend ist.“

Und auch für die Menschen im Umfeld sind die Morphsuiteträger ein mitunter erregender Leckerbissen, denn die hautengen Anzüge zeichnen jede Wölbung des Körpers ab. Doch auch für Fans, deren Bauch nicht dem von Mario Gomez gleicht, können die Morphsuites tragen. „Man kann ohne Problem Kleidungsstücke dazukombinieren“, sagt Pioch. „Außerdem kann niemand die Identität des Trägers erkennen.“ Es sei denn, man lüfte das Geheimnis selbst. Einem echten Deutschland-Fan ist das aber wohl egal!

Mehr Infos zu den Morphsuites gibt’s auf www.maskworld.com.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare