Deutschlands Schönster trainierte Fuballmannschaft

Mister Germany Florian Molzahn hält den Draht nach Rodgau

+
Deutschlands Schönster: Florian Molzahn ist Mister Germany 2016. Der 31-Jährige lebte vor kurzem noch in Rodgau.

Rodgau - Im zweiten Anlauf hat er es dann doch noch geschafft. Florian Molzahn ist am vergangenen Wochenende zum neuen Mister Germany gewählt worden. Er setzte sich gegen 15 Mitstreiter aus elf Bundesländern durch. Noch vor Kurzem lebte der 31-Jährige in Rodgau als Mister Hessen. Von Dirk Beutel

 „Das war der Hammer. Klar wollte ich als Sportsmann wenigstens aufs Treppchen, aber dass es sogar für ganz oben gereicht hat, hätte ich nie gedacht“, sagt Molzahn. Der 31-Jährige stammt und lebt zwar in Solingen, doch er hat eine immer noch währende Beziehung nach Hessen. Genauer: Nach Rodgau. Dort lebte Molzahn noch vor zwei Jahren und wurde dort auch Mister Hessen (nachzulesen unter www.extratipp.com). Nur hat es damals noch nicht zum Mister Germany gereicht. Aber schon damals nutzte er seinen Titel, um die Öffentlichkeit mehr auf das Leid von Kindern aufmerksam zu machen. Vor zwei Jahren war es das Wiesbadener Kinderhospiz Bärenherzen, aktuell unterstützt er die Lobbyarbeit für den 2012 gegründeten Verein Fontanherzen, der sich für mehr Verständnis für Kinder einsetzt, die mit einem halben Herz auf die Welt gekommen sind. „Kinder sind unsere Zukunft, aber sie sind auch die Schwächeren in unserer Gesellschaft und brauchen unsere Hilfe“, sagt Molzahn. Der Kontakt zur alten Heimat hält. Etwa zur ersten Fußballmannschaft der TGS Jügesheim, die er früher als Athletic Coach trainiert hat. „Bei denen bin ich immer noch in der Whatsapp-Gruppe“, sagt Molzahn und lacht. Und auch wenn er mittlerweile sogar in der Fußgängerzone erkannt wird, bleibt der Ex-Rodgauer auf dem Boden: „Am Anfang war das etwas seltsam. Wenn man den Menschen aber auf Augenhöhe begegnet, wird man auch freundlich behandelt.“

Mehr zum Thema

Kommentare