Minus 24 Grad in Dietzenbach: Trotz Hitze Thermojacke

Dietzenbach - Brrrrrrrrr, ist das kalt! An Enoma Sundays Arbeitsplatz hält man es auch bei schwül-heißem Wetter und 30 Grad Außentemperatur nur mit einer dicken Thermo-Jacke, Handschuhe und einer Fellmütze lange aus.

Denn der aus Nigeria stammende Mann hat einen der kältesten Arbeitsplätze der Region. Sunday arbeitet im Tiefkühllager des Rewe-Konzerns im Dietzenbacher Industriegebiet.br /Bei minus 24 Grad holen er und seine rund vier Dutzend Kollegen Pizzakartons, Fischstäbchen und allerhand andere Tiefkühlkost aus dem Hochregallager, damit die Rewe-Märkte im Rhein-Main-Gebiet beliefert werden können.

Kommentare