100 Millionen Euro für das neue Super-Gefängnis

+
Justizminister Jörg-Uwe Hahn (links) und JVA-Chef Frank Lob im Innenhof des neuen Gefängnisses in Preungesheim.

Frankfurt – 383 Kameras, bis zu 15 Meter hohe Mauern und ein Fahrzeugunterboden-Kontrollsystem: Die neue Justizvollzugsanstalt (JVA) I in Frankfurt ist auf dem neuesten technischen Stand. Rund 100 Millionen Euro hat der Bau gekostet – inklusive Andachts- und Fitnessraum. Von Julia Renner

Um sechs Uhr morgens werden die Insassen künftig geweckt, samt einer Tasse Kaffee oder Tee. Dann geht‘s es für einen Großteil der Insassen zur Arbeit innerhalb der Gefängnismauern. „Abends werden wir eventuell die Türen auf den einzelnen Stationen öffnenen. Zum gemeinsamen Kartenspielen oder Fernsehgucken“, sagt JVA-Chef Frank Lob. Noch steht das Konzept nicht ganz fest. Der Probebetrieb wurde erst vor einigen Tagen abgeschlossen.

564 Haftplätze gibt es in der neuen JVA im Stadtteil Preungesheim. Untergebracht sind dort hauptsächlich Untersuchungshäftlinge. Die Abschiebehaft in Offenbach und das Gefängnis in Frankfurt-Höchst werden aufgelöst, die Gefangenen von dort ebenfalls in die neue Anstalt gebracht.

Material aus der Weltraumtechnik

Die Zellen in Preungesheim sind mit Bett, Schrank, Regalen und einem kleinen Kühlschrank eingerichtet. Fernseher, DVD-Player und Spielekonsolen sind erlaubt. „Allerdings erst, nachdem die Geräte kontrolliert und versiegelt wurden“, so Lob. Zwei Mal pro Woche können die Insassen außerdem Sport auf der Station machen, einmal wöchentlich im Innenhof.

Der ist durch eine besondere Maßnahme gesichert: Ein Netz, dessen Material aus der Weltraumtechnik stammt. Das soll verhindern, dass Gefangene mittels Hubschrauber befreit werden. In anderen Ländern sei das schon passiert, sagt Lob. Kosten für das Super-Netz: 350.000 Euro. Auch einen Andachtsraum gibt es in der neuen JVA. Den dürfen die Gefangenen – nach einer Sicherheitsprüfung – samstags und sonntags nutzen.

Damit die 270 Mitarbeiter sicher sind, haben alle ein handy-ähnliches Gerät. Das gibt ein Warnsignal ab, sobald es sich in der Waagerechten befindet.

Kommentare