Menschlichkeit nicht verlieren

von Axel Grysczyk

Dass Kinder eine besondere Aufmerksamkeit, Fürsorge und Unterstützung brauchen, steht außer Frage. Ein Drama, wenn eine junge Familie mitten in Deutschland diese Unterstützung nicht spürt und letztendlich auch nicht bekommt.

Es wäre ein Skandal, wenn sich der Verdacht erhärten würde, dass diese Fürsorge an finanzielle Rahmenbedingungen gekoppelt wäre. Das Wohlergehen eines Kindes darf nicht in Zusammenhang mit Gewinn- und Verlustrechnungen stehen. Wenn das so wäre, hätten wir komplett die Menschlichkeit in unserem Versorgungssystem verloren. In Not geratene Menschen müssen in unserem Land spüren, dass ihnen geholfen wird. Und das gilt vor allem für Kinder, die an einer schweren Krankheit leiden.

Im Fall der fünfjährigen Lana bleibt zu hoffen, dass ihr jetzt schnell und kompetent geholfen wird. Irgendwann wird sie sowieso in der Lage sein, sich selbst medizinisch zu versorgen.

Kommentare