37 Pflanzen und Drogentütchen

Marihuana-Pflanze brennt auf Balkon: Polizei findet Plantage

Frankfurt - Durch einen kuriosen Zufall entdeckt die Polizei gestern in Frankfurt eine Marihuana-Plantage. Auf einem Balkon war eine der Pflanzen in Brand geraten. Da auch in der Wohnung die Feuermelder angesprungen waren, bricht die Feuerwehr die Balkontür auf. 

Lesen Sie dazu auch:

Nach Koma-Saufen kommt Koma-Kiffen

Diese fünf Fakten sollten jedem Kiffer Angst machen

Gegen 15.50 Uhr löschten die Einsatzkräfte zunächst die brennende Pflanze auf dem Balkon im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Rödelheim. Im Inneren der Wohnung schrillten zwar die Rauchmelder, allerdings waren keine Flammen zu entdecken. Dafür fand die Polizei zwei sogenannte Growboxen, Zelte mit Hochleistungslampen und Entlüftungsanlagen, in denen Marihuana-Pflanzen in insgesamt 37 Töpfen gezüchtet wurden. 

Außerdem stand im Raum ein Glasbehälter mit losem Marihuana, daneben lagen sieben Tüten mit Samen und ein Frühbeet mit 14 Setzlingen. Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich niemand in der Wohnung. Der 35-jährige Mieter wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. red/skk

Keine Coffeshops in Kreuzberg: Cannabisverkauf verboten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare