Standbetreiber ruft die Polizei

Mann scheitert mit Falschgeld auf der Frankfurter Dippemess

Frankfurt - Ein gutes Auge beweist der Betreiber eines Schießstands auf der Dippemess. Als gestern Abend ein Besucher mit einem 50-Euro-Schein bezahlen will, wird er beim Anblick des Scheins misstrauisch. 

Lesen Sie dazu auch:

Wasserzeichen und Hologramm: So erkennen Sie Falschgeld

Bei Verdacht auf Falschgeld Scheine nicht weitergeben

Der 29-Jährige Kunde versuchte um 18.20 Uhr mit der Blüte zu bezahlen. Der Standbetreiber bemerkt den Schwindel jedoch sofort, verweigert die Annahme und alarmiert die Festplatzwache der Polizei. 

Die Beamten machen den jungen Mann kurze Zeit später auf dem Gelände ausfindig. Bei einer Kontrolle stellen sie den Schein sicher. Der 29-Jährige gab jedoch an, die Fälschung selbst gutgläubig erhalten und nicht erkannt zu haben. Die Ermittlungen dauern an. red/skk

Archivbilder von der Dippemess: Das Frankfurter Würstchen Festival

Erster Vorentscheid beim Frankfurter Würstchen Festival

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare