Der Mann, dem die Frauen vertrauen

Von Norman Körtgebr /Roßdorf - Zahlreiche Handwerker und Architekten hat Ernestin Czitrom mit seinen Wünschen schon in den Wahnsinn getrieben. Frauen, die seinen Rat in modischen Fragen suchten, machte er indes glücklich.

Der in Roßdorf lebende Modefachmann ist in Sachen Damenmode immer noch ein gefragter Ansprechpartner. Und er hat er ein außergewöhnliches Haus gebaut. Dem EXTRA TIPP gewährte er einen Blick hinein.br /"Es gibt keine hässlichen Frauen, sondern nur schlecht beratene", sagt Ernestin Czitrom. Er muss es wissen. In allen Modemetropolen der Welt hat er sich umgeschaut, eigene neue Modelle entworfen und in Auftrag gegeben.br /Mehr als 40 Jahre lang ließen sich Tausende von Frauen in seiner "Boutique 2000" in der Wilhelminenstraße in Darmstadt gut und gerne beraten. "Der größte Fehler ist, dass Frauen sich das aussuchen was ihnen gefällt, aber nicht zu ihnen passt", hat er in seinem Leben bisher immer wieder festgestellt. Er selbst bezeichnet sich als Modefachmann, der helfen will. Dabei hat er vor allem schwierige Fälle im Blick. "Körperprobleme kann man kaschieren. Das geht mit der richtigen Beratung und der richtigen Kleidung, die nur für diese Zwecke hergestellt wird", erzählt er. Innerhalb von drei Minuten würden Frauen mit der geschickten Kleidung ein Drittel ihres Körperumfangs "verlieren". Czitrom sieht es als Herausforderung.br /Dass er nicht nur in Modefragen die Herausforderung sucht, sondern auch bei der Architektur seines Zuhauses, zeigt sich bei einem Rundgang durch sein Haus in Roßdorf.br /"Es geht alles, man muss es nur wollen", meint Czitrom. Seit rund 30 Jahren werkelt er bereits an seiner Immobilie herum. Und das Ergebnis ist außergewöhnlich: Ein Haus, mit einem ganz eigenen Charakter. Kaum Ecken, dafür viele Rundungen.br /So hat sich Czitrom zusammen mit seiner Frau ein extravagantes Haus geschaffen. Die meisten Schränke und Aufbewahrungsmöglichkeiten sind Unikate. Er hat sie ganz nach seinen Bedürfnissen und vor allem unter praktischen sowie zukunftsgerichteten Gesichtspunkten konstruiert. "Ich habe schon vor vielen Jahren gesagt, dass irgendwann die Fernseher größer werden", erzählt er. Deshalb habe er von Anfang an einen sehr variablen Fernsehschrank gebaut.br /Und es sind die Kleinigkeiten, die auf 600 Quadratmetern Wohnfläche ins Auge fallen. Die Handläufe entlang der Treppen werden nicht von öden Halterungen, sondern von Händen gehalten.br /Höhepunkt des Hauses ist allerdings die weiße Grotte. Mehr als 3000 Steine sind an den Wänden und der Decke im Untergeschoss verarbeitet. Zahlreiche selbsthergestellte Lampen und Leuchten, die aussehen wie Stalaktiten und bis zu 120 Zentimeter von der Decke hängen, tauchen den hellen Raum mit seinen großen Fenstern in ein ganz besonderes Licht. Dazu kommen die weißen Möbel, die dem ganzen einen edlen Touch geben. "Ich wollte ein verrücktes Haus bauen und habe mich auch durchgesetzt", gibt sich der Hausherr zufrieden.br /Zufrieden war Czitrom viele Jahre auch mit seiner "Boutique 2000". Doch die immer weiter gestiegenen Kosten zwangen ihn zum Umdenken. Damit er weiter seinen Stammkundinnen einen fairen Preis bieten kann, hat er eine neue Boutique eröffnet.br /Nach Vereinbarung berät er und zeigt in exklusiver Umgebung seine Mode, die natürlich auch probiert werden kann. Die erste Beratung ist kostenfrei, verspricht Czitrom.br /Telefonische Anmeldung ist aber Pflicht. Von elf bis 20 Uhr ist er unter Tel.:  (06071)  71119 zu erreic

Kommentare