Bis das Auto den Geist aufgab

Mehrere Unfälle: Mann fährt Firmenwagen auf A66 zu Schrott

Hanau - Erst ein Totalschaden hat am Sonntagmorgen die Irrfahrt eines 26 Jahre alten Frankfurters beendet. Der Mann hatte auf dem Heimweg mit dem Firmenwagen seines Arbeitgebers zahlreiche Unfälle gebaut. 

Gegen 5.40 Uhr ging die erste Meldung ein, wonach es auf der A66 zwischen Erlensee und der Ausfahrt Bruchköbel zu einem Unfall gekommen sei. Doch trotz der Kollision mit einer Leitplanke, fuhr der Verursacher einfach weiter und verließ die Autobahn in Richtung Bruchköbel. Auf der B45 kam er danach mehrfach von der Fahrbahn ab und stieß jeweils gegen die Leitplanke, bis schließlich das demolierte Auto streikte und schwer beschädigt stehen blieb. 

Der 26-Jährige soll zwar noch versucht haben, zu Fuß zu flüchten, wurde aber wenig später von einer Hanauer Polizeistreife gestellt. Da er sich trotz Alkoholgeruchs weigerte, eine Blutprobe abzugeben, musste diese erst vom Bereitschaftsrichter angeordnet werden. Der Führerschein des Frankfurters wurde sichergestellt. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht wurde zudem ein Strafverfahren eingeleitet. red/skk

Archivbilder

Verrückte Park-Unfälle 

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare