„Manchmal fühlt man sich ohnmächtig und ausgeliefert“

+
Immer ein offenes Ohr: Seit anderthalb Jahren leitet Irene Dehrwein die evangelische Telefonseelsorge.

Frankfurt – Finanzielle Sorgen, Beziehungsärger, Drogensucht: Für jede Art von Problemen hat die evangelische Telefonseelsorge ein offenes Ohr. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Von Dirk Beutel

Die evangelische Telefonseelsorge ist unter (0800) 1110111 erreichbar.

Zuhöhren, verstehen, ermutigen: So verstehen die etwa 60 ehrenamtlichen Mitarbeiter der evangelischen Telefonseelsorge ihre Aufgabe. Und die ist nicht immer einfach: Zum Alltag gehören völlig verzweifelte Menschen, andere melden sich mit einer Mords-Wut im Bauch und es gibt solche, die gar nicht wissen, wo sie bei ihren Problemen überhaupt anfangen sollen.
Etwa 16.000 Anrufer verzeichnete die Telefonseelsorge vergangenes Jahr. Die Bandbreite der Themen hat sich jetzt in der Adventszeit nicht großartig verändert. Und laut den Erfahrungen der Seelsorger wird sich das auch zu den Festtagen nicht sonderlich ändern: „Einsam ist man nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr hindurch“, erklärt Irene Dehrwein. Die 53-jährige Pfarrerin leitet seit anderthalb Jahren die evangelische Telefonseelsorge in Frankfurt. „Allerdings wird seit November immer öfter Weihnachten als Aufhänger benutzt.“ Daher rufen in letzter Zeit verstärkt Familienmenschen statt Alleinstehende an. „Viele sind frustriert und unglücklich, weil sie nicht das Geld haben, um ihren Kindern das gewünschte Geschenk unter den Baum zu legen“, sagt Dehrwein.

Dazu reihen sich Probleme, die das ganze Jahr über Saison haben: Arbeitslosigkeit, Ärger in der Familie, Krankheit. Doch es tauchen auch Themen auf, die so tief gehen, dass sie selbst an den erfahrenen Seelsorgern nicht spurlos vorbeigehen: „Wenn sich Missbrauchsopfer melden oder Menschen anrufen, die über Selbstmord nachdenken oder einfach ohne Ankündigung auflegen, überfällt einen manchmal ein Gefühl der Ohnmacht, man fühlt sich ausgeliefert“, erzählt Dehrwein. Denn wenn der Anrufer auflegt, ist er nicht mehr zu erreichen. Jedes Gespräch ist absolut anonym. „Bei uns wird keine Nummer im Display angezeigt, keine Daten gespeichert und der Anrufer findet keine Eintragung in seinem Einzelverbindungsnachweis“, garantiert Dehrwein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare