Kommentar

Das Märchen von kriminellen Flüchtlingen

Ihr Pegida- und AfD-Parolen-Schwinger: Hier habt ihr es schwarz auf weiß, Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche. Im Hochtaunus-Kreis finden derzeit über 2500 Menschen Schutz vor Krieg, Hunger und Vertreibung. Ein Kommentar von Oliver Haas

Ihre 165 Straftaten, die von der Polizei jetzt veröffentlicht wurden, sind laut Polizei Bagatellen. Zweifellos: Taten wie die widerlichen Sexualdelikte aus der Kölner Silvesternacht müssen gnadenlos verfolgt werden. Und an Hilfesuchende muss die unmissverständliche Nachricht lauten: „Ihr seid willkommen in Deutschland, aber wer das Einreiserecht mit Füßen tritt, indem er hier schwere, kriminelle Taten begeht, hat diese Hilfe nicht verdient und muss das Land verlassen. “ Aber klar ist auch: Das Bild vom Kartenhaus der brutalen, vergewaltigenden Flüchtlingshorde fällt durch klare Fakten wie der Kriminalstatistik in sich zusammen. Es ist nur ekliges Schüren der Fremdenangst für wahlpolitische Zwecke.

Hier geht´s zum Artikel: „Polizeidirektion Hochtaunus stellt die Kriminalstatistik 2015 vor

Mehr zum Thema

Kommentare