Er macht Eis mit viel Milch

+
Die Milch macht‘s: Der Dreieicher Landwirt Jörg Lenhardt produziert Bauernhof-Eis mit vielen Geschmäckern.

Dreieich – Im Speiseeis vieler Hersteller ist immer weniger Milch, dafür umso mehr Pflanzenfett – denn das ist günstiger. Bauernverband und Verbraucherzentrale sprechen deshalb von Etikettenschwindel. Garant für Milch im Eis hingegen ist der Dreieicher Landwirt Jörg Lenhardt. Von Norman Körtge

Jörg Lenhardt hat aus der Not eine Tugend gemacht. Als die Preise für Milch immer tiefer sanken, suchte er für die Milch seiner 70 Kühe eine alternative Einkommensquelle und stieß auf das Bauernhof-Eis-Konzept. Deshalb gehen von den etwa 500.000 Litern, die seine Kühe jedes Jahr produzieren, zirka 12.000 Liter nicht in die Molkerei, sondern in die hofeigene Eisproduktion. Seither ist der zwischen Dietzenbach und Dreieich-Götzenhain gelegene Bauernhof bei Eisliebhabern einen beliebtes Ausflugsziel.

Lenhardt hat 500 Rezepte im Repertoire

Das Eis von Landwirt Lenhardt.

„Vanille, Schoko, Erdbeere und Stracciatella sind wie immer am beliebtesten“, berichtet Lenhardt. Aber er bietet auch Kokos-Eis mit Pinacolada oder Schokolade-Haselnuss-Eis mit Haselnuss-Krokant. Insgesamt hat er 500 Rezepte im Repertoire. Wichtigstes Merkmal neben der hofeigenen Milch: Das Eis enthält keine Farb- und Konservierungsstoffe.
31 Cent bekommt Lenhardt derzeit für den Liter Milch von der Molkerei. „Das ist gerade so kostendeckend“, sagt er. Der Preiskampf der Discounter sei eine Ursache für den Preisverfall, meint der Landwirt. Letztendlich habe es der Verbraucher in der Hand zu entscheiden, ob er lieber ein paar mehr Cent für die Milch und dafür einen fairen Preis zahlt.
Damit der Verbraucher weiß was er für Eis kauft, plädiert Reinhard Schoch vom Bauernverband dafür, die Hersteller zu verpflichten deutlicher als bislang den Pflanzenfett- und den Milchanteil auf der Verpackung hervorzuheben. „Wir sind gegen Imitate wie Analogkäse oder Milcheis mit Pflanzenfett“, sagte er in einem Interview.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare