Quadratmeterpreise von 5000 bis 10.000 Euro

Luxus-Quartier am Main: Erste Mieter sind eingezogen

+
Modell des Luxus- Neubauquartiers Main Tor.

Frankfurt - Büros und Wohnungen des Luxus-Neubauquartiers Main Tor am Frankfurter Mainufer  sind rund drei Jahre vor Abschluss des Projekts fast zu 90 Prozent verkauft.

Das teilte der Projektinvestor DIC  am Donnerstag bei einem Fest zur Halbzeit der Bauzeit mit. Die Arbeiten für das rund 750 Millionen teure Projekt auf dem ehemaligen Degussa-Gelände in der Innenstadt liegen danach voll im Zeitplan. Das Areal ist rund zwei Hektar groß.

Die DIC ist mit ihrem Hauptsitz bereits in eines der vier Gebäude für Büros und Einzelhandel eingezogen. Dies wurde dazu entkernt. Im Herbst zieht die Union Investment Real Estate in einen der Neubauten. Die ersten Wohnungen mit Quadratmeterpreisen von 5000 bis 10 000 Euro können nach Darstellung des Bauherren voraussichtlich im September 2015 bezogen werden. Sieben Häuser sind insgesamt für Wohnen vorgesehen. Bis 2016 soll das gesamte Quartier fertig sein. Rund 3000 Menschen werden voraussichtlich in dem Viertel wohnen und arbeiten.

Die teuersten Wohnlagen Frankfurts

Luxus pur: Die teuersten Wohnlagen in Frankfurt

Das höchste der gläsernen Gebäude wird 110 Meter hoch. Wie das 1823 im Stil des Klassizismus erbaute denkmalgeschützte Hermann-Schlosser-Haus am Main genutzt wird, ist noch offen. Zum Wohnen sind insgesamt sieben Häuser vorgesehen.

dpa

Kommentare