Gas löst hohe Spritkosten in Luft auf

Von Andreas Neubertbr /Groß-Umstadt - 1,46 Euro für Superbenzin - die Autofahrer sind stinksauer wegen der hohen Spritpreise. Alternativen sind Auto- und Erdgas, die die Spritkosten um rund die Hälfte senken.

Da können Einbaukosten für eine komplette Gasanlage schon nach eineinhalb Jahren eingefahren sein. Gegenwärtig sind bundesweit rund 135.000 gasbetriebene Fahrzeuge unterwegs, Tendenz steigend. Ebenso wie die zahl der Tankstellen. Autogasfahrer sind in der Region gut versorgt.br /Vollgetankt - fast 95 Euro für 65 Liter Super. Das Zähneknirschen beim Zücken des Portemonnaies an der Kasse wird immer lauter - genauso wie der Ruf nach einer günstigen Alternative. Die heißt für immer mehr Pkw-Fahrer Autogas. Sie lassen ihren Wagen mit einer Anlage umrüsten und zahlen für den Liter Autogas im Schnitt nur 64 Cent. Weniger als die Hälfte von Superbenzin. So lassen sich Spritkosten sparen.br /Ein Ausrüster und Betreiber einer Autogastankstelle ist das Autohaus Schewe, Mazda-Händler in Groß-Umstadt. "Wir haben hier etwa 80 Tankkunden. Für Umrüstkits auf Gas verwenden wir Anlagen des niederländischen Herstellers Prins", erklärt Tobis Guggenberger, Verkaufsleiter bei Schewe.br /"Die Einbaukosten belaufen sich auf etwa 2.900 Euro, dafür hat man aber auch den Mercedes unter den Anlagen." Preiswertere Anlagen sind auch schon für knapp 2.000 Euro zu haben.br /Die Spritsparrechnung für einen Durchschnittsfahrer: Bei einem Literpreis von 1,46 Euro für Super, einem Verbrauch von 7,5 Litern und einer Jahreskilometerleistung von 15.000 Kilometer macht das 1642,50 Euro.br /Rüstet man auf Gas um, rechnet die 20 Prozent Mehrverbrauch des gasgefütterten Motors hinzu, macht das bei gleicher Jahreskilometerleistung und einem Literpreis von 64 Cent nur 864 Euro. Unterm Strich eine Ersparnis von 778,50 Euro oder über 45 Prozent. Bei doppelter Kilometerleistung spart man über 1.550 Euro und hat eine günstigere Gasanlage von etwa 1.800 Euro schon zu über drei Viertel in einem Jahr eingefahren.br /Bleibt noch der Öko-Faktor: Wer mit Autogas fährt, spart nicht nur enorm Kosten, sondern schont auch die Umwelt durch bis zu 80 Prozent weniger Schadstoffausstoß.br /Autogasfahrer haben ihr Randgruppendasein, das sie jahrelang auf dem deutschen Tankstellenmarkt fristeten, inzwischen beendet. 2.800 Autogas tankstellen gibt es in Deutschland, allein vier in Offenbach und weitere im Umland.br /Weitere Informationen finden sich auch im Internet auf speziellen Autogasseiten wie www.autogas-einbau-umbau.de, www.gas-tankstellen.de, www.autogastanken.de oder www.erdgasfahrzeuge.de

Kommentare