Leuchtendes  Drachenfliegen  über Rodgau

+
Kathrin Diederich hält die Maus in der Hand, der Lieblingsdrachen ihrer Tochter Lenja (Mitte). Beide freuen sich mit Mahena Lück (rechts) auf die leuchtenden Drachen.

Rodgau – Zahlreiche beleuchtete Delta-Drachen werden am Halloween-Wochenende den Nachthimmel erleuchten. Ein wahres Lichtspektakel soll es am Samstag, 30. Oktober, über der Wiese neben dem Rodgauer Badesee geben. Von Jennifer Dreher

Jan Machacek lässt seinen selbst genähten Lifter fliegen. Markenzeichen des Drachenclubs ist aber der Delta (siehe Bild oben).

„Das Halloweenfliegen ist keine offizielle Veranstaltung, aber alle, die zuschauen wollen, sind herzlich willkommen“, sagt Mahena Lück vom Rodgauer Drachenclub Aiolos. Die Mitglieder des Vereins werden schon ab den Mittagsstunden auf der Wiese ihrem Hobby fröhnen. „Richtig interessant wird es aber ab 18 Uhr, wenn es dunkel ist“, sagt Lück. Verpflegung und Getränke müssten selbst mitgebracht werden.
Seit Jahren ist Lück engagierte und begeisterte Drachenfliegerin. „Das ist ein richtiger Sport, bei dem man vieles wissen muss und auch körperlich gefordert wird“, sagt sie.
Bei starkem Wind geht das Drachenfliegen in die Arme und Beine. Dann zerrt der Drachen mit voller Kraft in Richtung Himmel. Doch der Sport ist nicht nur für den Körper, auch der Kopf ist gefordert.

Auch Fachsimpeln gehört zum Drachensport

Vereinsmitglied Jan Machacek konstruiert und näht eigene Drachen. Für seine Viererkette in der Kategorie Drachenketten hat er den Titel des Deutschen Vizemeisters errungen. Für ihn besonders reizvoll am Drachenbauen ist das Fachsimpeln. „Man schaut sich untereinander viel ab und gibt sich Tipps“, berichtet er.

Bauanleitungen für Drachen gibt es im Internet viele, ob für den einfachen Kinderdrachen oder den anspruchsvollen Delta-Drachen. „Wichtig ist, dass man kein Nähgarn oder Anglerschnur verwendet, da die zum einen die Haut einschneiden kann und auch die Schnur anderer Drachen einfach durchtrennt“, erklärt Mahena Lück. Sie rät zur handelsüblicher Drachenschnur.

Samstag gilt: Gucken ja, fliegen nein!

Daher sind am Samstag nur Drachen der Aiolos-Mitglieder zugelassen. „Unbeleuchtete Drachen können auch für ein Wirrwarr am Himmel sorgen, wenn sie sich mit unseren verheddern“, sagt sie. Weitere Infos über den Rodgauer Drachenclub gibt es unter: www.drachenclub-aiolos.de.

Kommentare