Seit 40 Jahren Weihnachtsmann

+
Die Adventszeit, ist seine Zeit: Seit über 40 Jahren ist Klaus Walther als Nikolaus unterwegs und verbreitet Weihnachtsstimmung.

Region Rhein-Main – Im Dezember ist Klaus Walther viel beschäftigt: Als Weihnachtsmann und Nikolaus ist er bei Weihnachtsfeiern, privaten Veranstaltungen und in Einkaufzentren unterwegs, um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.

Manchmal braucht sogar der Nikolaus persönlich Hilfe. Davon kann Klaus Walther ein Liedchen singen: Auf dem Weg zu einer Weihnachtsfeier hatte er sein Auto auf dem leeren Parkplatz einer Kirche abgestellt. Dann der Schreck: Als er sich auf den Weg zum nächsten vorweihnachtlichen Einsatz machen wollte, war sein Auto eingeparkt. Keine Möglichkeit, den Wagen zu bewegen. Also ging der Nikolaus in voller Kostümierung in die Kirche, wo der Pfarrer gerade seine Predigt hielt.

Der Pfarrer sah ihn und begrüßte ihn mit den Worten: „Hallo Herr Kollege, was wünscht ihr?“ – und mit Unterstützung der Gemeinde war dem eingeparkten Nikolaus schnell geholfen.

Als Santa Claus fährt er auch mit dem Motorrad auf die Bühne

Mit seinem historischen Kostüm, der Bischofsmütze, dem Rauschebart und der Theaterschminke im Gesicht hat er in über 40 Jahren noch kein Weihnachtsfest als Nikolaus ausgelassen. „Die Spannung und freudige Erwartung in den Augen der Kinder gefällt mir am Besten am Nikolaus-Dasein“, sagt Walther. Wichtig für einen guten Nikolaus sei es aber vor allem, „ein Herz für die Mitmenschen“ zu haben. Dabei hat er die Erfahrung gemacht, dass auch Kinder, die schon lange nicht mehr an den Nikolaus glauben, sich trotzdem immer wieder freuen, wenn er in seiner Kostümierung zu ihnen kommt. Dann trägt er auch mal die Weihnachtsgeschichte auswendig vor, lässt Kinder ein Gedicht aufsagen und sich ihre Wünsche erzählen. Bei seinen Besuchen hat er auch einen Knecht Ruprecht dabei, der sei „aber ein ganz Netter“, erzählt Walther.

Obwohl Klaus Walther viel lieber als traditionsreiche Figur St. Nikolaus unterwegs ist, tritt er selbstverständlich auch als Weihnachtsmann Santa Claus auf. Mit amerikanischem Akzent bringt er die Kinder sogar zum Lachen. „Dann darf es auch ein bißchen mehr Show sein“, sagt Walther. Als Santa Claus fährt er schon mal mit dem Motorrad vor oder rutscht auf seinen Knien über die Bühne.

Mit jedem Lacher aus dem Publikum spüre er dann die Wärme und Nächstenliebe, die für ihn die Weihnachtszeit so besonders macht. ema

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare