Nach Beziehungsdrama

Freundin mit dem Hammer erschlagen: Frankfurter bekommt lebenslänglich

Frankfurt/Main - Weil er seine Lebensgefährtin mit einem Hammer erschlagen und ihr anschließend die Pulsadern aufgeschnitten hat, ist ein 26-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Frankfurt ging am Dienstag von Mord aus niedrigen Beweggründen aus. Die drei Jahre ältere Frau war im Juli vergangenen Jahres in ihrer Wohnung im Frankfurter Stadtteil Nied getötet worden. Bei dem Strafmaß folgte die Schwurgerichtskammer der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger kündigte Revision beim Bundesgerichtshof an. Er hatte auf Totschlag plädiert. - dpa

Lesen Sie auch: 

Freund tötet 29-Jährige mit Hammer und Rasiermesser

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare