Heimtückisch getötet

Lebenslange Haft für Mord an Rocker im Drogenmilieu

+

Frankfurt - Nach einer tödlichen Schießerei im Drogenmilieu hat das Landgericht Frankfurt einen 28 Jahre alten Mann zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Er habe ein Mitglied einer Rockergruppe "heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen" getötet, urteilten die Richter am Freitag. Zusätzlich stellten sie die besondere Schwere der Schuld fest, so dass eine Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen ist. Die Tat hatte sich im April vergangenen Jahres in einer Parkanlage im Frankfurter Stadtteil Bonames zugetragen. Neben dem 29 Jahre alten Todesopfer waren zwei weitere Männer von den Kugeln getroffen worden. Motiv war ein missglücktes Drogengeschäft, bei dem der Bruder des Schützen um 40.000 Euro betrogen worden war.

dpa

Kommentare