Der Kuchenbäcker

Rezept für Donuts mit Eierlikör-Glasur

+
Der Kuchenbäcker: Rezept für Donuts mit Eierlikör-Glasur.

Der Kuchenbäcker: So wie jede Woche präsentiert Ihnen der Back-Blogger unwiderstehlich süße Rezepte. Diesmal gibt es Donuts mit Eierlikör-Glasur.

Noch mehr Rezepte:

Rezept für Möhren-Muffins

Rezept für Wallnuss-Bananen-Guglhupf

Rezept für Marzipan-Kirsch-Muffins

Rezept für Lebkuchen-Cakepops

Rezept für Marzipan-Kirsch-Muffins

Rezept für gebrannte Mandeln

Rezept für Nuss-Bällchen

Rezept für Tiramisu-Plätzchen

Osterzeit ist Eierlikör-Zeit! Zumindest ist es in meiner Backstube so. Wieso sich das so eingebürgert hat, kann ich Ihnen nicht einmal sagen. In Verbindung mit Gebäck schmeckt der Likör einfach super.

Zutaten:

375g Mehl

20g frische Hefe

35g Butter

60g Zucker

175ml Milch

1 Prise Salz

1 Ei

abgeriebene Zitronenschale einer halben Zitrone

Für die Glasur:

150g Puderzucker

 6 EL Eierlikör

Zubereitung:

Schmelzen Sie zunächst die Butter. Erhitzen Sie die Milch bis sie lauwarm ist. Lösen Sie dann die Hefe in der warmen Milch auf.

Mischen Sie Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel, geben Sie die Hefemilch, die geschmolzene Butter und das Ei hinzu und verkneten alles zu einem glatten Teig. Lassen Sie den Hefeteig an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen.

Rollen Sie den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stechen Sie Donuts aus. Wenn Sie keinen Donut Ausstecher haben, nehmen Sie einfach unterschiedlich große Kreis-Ausstecher oder verschieden große Gläser.

Decken Sie die Donuts ab und lassen sie noch einmal für etwa 10 – 15 Minuten gehen.

Erhitzen Sie Frittierfett in einem großen Topf oder einer Friteuse auf 175 Grad. Backen Sie die Donuts darin etwa 2 Minuten von jeder Seite goldgelb aus.

Lassen Sie die Donuts abkühlen.

Rühren Sie aus Puderzucker und Eierlikör die Glasur an und tauchen Sie die abgkühlen Donuts hinen. Fertig.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Hier mehr über Back-Blogger Tobias Müller erfahren

Mehr Informationen und Rezepte gibt es auch auf www.kuchenbaecker.com

Mehr zum Thema

Kommentare