Gleich zweimal!

Kriftel: So versuchte ein 19-Jähriger den Drogentest zu verfälschen

+

Kriftel - In Kriftel hat die Hofheimer Polizei die Drogenfahrt eines 19-jährigen Mannes aus Frankfurt gestoppt. Er hatte am Montag gleich zwei Mal versucht, die Beamten zu täuschen.

Die Ordnungshüter waren in der Hattersheimer Straße auf den VW Polo des Fahranfängers aufmerksam geworden und entschlossen sich zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Da mehrere Tests zur Drogenerkennung Auffälligkeiten zeigten, sollte ein Urintest Klarheit bringen. Als er eine entsprechende Probe abgeben sollte, drehte sich der Mann unauffällig von den Beamten weg und spuckte in den Probenbecher, anstatt hinein zu urinieren. Das Ergebnis konnte die Polizisten jedoch nicht täuschen und sie sprachen ihn auf den plumpen Täuschungsversuch an. Der 19-Jährige gab vor, keinen Urin abgeben zu können und zunächst etwas trinken zu müssen, was ihm gestattet wurde. Immerhin hatte der Proband aus seinen Fehlern gelernt, als er die Beamten daraufhin ein zweites Mal zu täuschen versuchte: Dieses Mal spuckte er Apfelsaft in den Becher. Erfolg hatte er aber auch diese Mal nicht. Nachdem ihm die Konsequenzen eines weiteren Täuschungsversuches aufgezeigt worden waren, folgte der Dritte und letzte Versuch. Das Ergebnis fiel, wie erwartet, schlecht für den VW-Fahrer aus: Der Test reagierte positiv auf THC und Opiate. Die Fahrt endete daraufhin, es folgten eine Blutentnahme auf der Wache und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels.

red

Mehr zum Thema

Kommentare