Kommentar zur Vogelfütterung

Jeder hat ein Recht Vögel zu füttern

Jeder in Deutschland hat das Recht, in einem vertretbaren Maße Vögel im Garten oder auf dem Balkon zu füttern. Von Axel Grysczyk

Lesen Sie dazu:

Mieterin droht Kündigung wegen Vogelfütterung

An der Fütterung gibt’s nichts zu rütteln, an der Intensität schon. Das Landgericht Berlin hat beispielsweise entschieden (Az.: 65 S 540/09), dass das Füttern von Vögeln sozialadäquat sei und daher nicht die Grenzen des „vertragsmäßigen Gebrauchs“ der Wohnung überschreite. Daher ist es wichtig, sich nicht vom Vermieter oder den Nachbarn unter Druck setzen zu lassen, wenn sie gegen eine Fütterung sind. Und trotzdem gilt es, ein vertretbares Maß für alle Beteiligten zu finden, um das Miteinander in der Nachbarschaft und den sozialen Frieden nicht zu gefährden. Das Grundrecht auf Vögelfütterung bleibt.

Kommentare