Kommentar

Unser Statement gegen rechte Hetze

+

An alle Nixblicker, Hobby-Fremdenhasser und das ganze braune Pack da draußen bei Facebook und Co: Wir haben viel zu lang weggeklickt, wenn eure unappetitliche braune Suppe in unsere Timelines geschwappt ist. Kommentar von Christian Reinartz

Wir haben den Mund gehalten, als plötzlich über Flüchtlinge und „die ganze Bagage“ hergezogen wurde. Wir nannten das „gute Miene zum bösen Spiel machen“. Wir hätten euch damals schon sagen sollen, dass ihr einfach nur arme Würstchen seid. Gebracht hätte es bei eurer bornierten Weltsicht wahrscheinlich sowieso nichts. Stattdessen haben wir eure menschenverachtenden Kommentare weggelächelt. Das wird schon, haben wir gedacht. Das sind nur ein paar dumme, frustrierte Menschen, ohne Bildung, ohne Weitsicht. Die sind in der Minderheit, denen hört sowieso niemand zu. Wir haben uns alle getäuscht. Ihr seid mehr, als für unser Land gut ist. Ihr seid penetranter, als wir uns je erträumt haben. Und ihr seid dort, wo wir euch nie vermutet hätten: Unter den netten Bekannten, unter den Facebook-Freunden, unter uns!.

Doch seid euch sicher: Ab jetzt nehmen wir euch ernst. Jeden einzelnen Kommentar, jedes einzelne Posting. Jetzt, wo der Fremdenhass aus jeder Facebook-Ritze quillt, bekommt jeder von euch die Aufmerksamkeit, die er verdient. Wir werden das tun, was jeder, der einen Funken Menschlichkeit in sich hat, tun sollte: Hasskommentare melden, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen. Auf dass ihr eure ekelhafte braune Brühe auslöffeln müsst!

Hier geht's zum Artikel  "Fremdenhass bei Facebook & Co: So teuer kann's werden"

Kommentare