Auch Teilen muss legal sein 

+
Redakteurin Angelika Pöppel

Eine Generation teilt und verändert damit tatsächlich ein wenig die Strukturen. Das Auto muss nicht mehr das eigene sein – Carsharing ist in Großstädten längst etabliert. In der privaten Wohnung werden Fremde zum Übernachten untergebracht.  Kommentar von Angelika Pöppel

Lesen Sie auch:

Reich durch Teilen: So verdienen Trickser Geld mit der eigenen Wohnung und dem Auto

Auch das Gärtnern funktioniert nach dem gleichen Prinzip: Eine Grünfläche bewirtschaften alle zusammen. Alles lässt sich auf Internet-Portalen organisieren und ist bezahlbar. Neue Geschäftsmodelle entstehen – Konkurrenz für Hotels, Bus- und Bahnangebote. Doch darum geht es dem teilenden Teil der Gesellschaft gar nicht. Vielmehr steht dahinter ein neuer Zeitgeist. Das Wir-Gefühl wird gestärkt und Eigentum bekommt dadurch einen anderen Wert. Denn geteilte Freude kann auch doppelte Freude bedeuten. Ein schöner Grundgedanke mit dem auch schlicht Geld gespart wird. Zerstört wird diese romantische Idee allerdings von schwarzen Schafen, die aus der eigenen Wohnung ein Hotel machen oder Taxifahrten durch das ganze Land anbieten. Auch Teilen muss im legalen Rahmen stattfinden.

Mehr zum Thema

Kommentare