Kommentar

Inklusion: Bitte unbedingt nachbessern!

Inklusion ist eines der wichtigen Ziele aktueller deutscher Politik. Lang und breit wird darüber diskutiert, doch wenn’s darauf ankommt – wie in diesem Fall in Dietzenbach – scheitert’s an ein paar Euro Zuschuss für eine Eintrittskarte. Das darf nicht sein. Kommentar von Axel Grysczyk

Zumal Dietzenbacher Veranstaltungen nicht dadurch defizitär werden, weil ein paar Behinderte ihre Begleitperson mitbringen. Inklusion heißt wörtlich übersetzt Zugehörigkeit, also das Gegenteil von Ausgrenzung. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion. Auch in Dietzenbach gibt es dafür viele gelungene Beispiele. Im Fall der reduzierten Bezuschussung für die Begleitperson ist es aber nicht gelungen. Das kann die Kreisstadt trotz aller aktuell anstehenden Herausforderungen im Haushalt besser.

Hier geht's zum Artikel  "Schwerbehinderte müssen in Dietzenbach jetzt mehr bezahlen"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare