Kommentar

Laut gegen Hunde-Kot

  • schließen

Hundekot auf der Picknickwiese oder am Straßenrand ist schlichtweg ekelig. Spender und Tütenpflicht sind ein guter Weg. Doch die Stadtpolizei ständig auf Kot-Kontrolle zu schicken, ist nutzlos.  Kommentar  von Angelika Pöppel

Auf frischer Tat lassen sich die meisten sowieso nicht ertappen. Stattdessen kann jeder einzelne etwas tun: Als Hundebesitzer zugreifen und den Haufen entsorgen. Und als Spaziergänger den Mund aufmachen. Ein höflicher Hinweis kann Wunder wirken. Ob aus Scham oder Überzeugung – das Ergebnis ist dasselbe: Die stinkenden Haufen verschwinden im Müll. Also, nicht meckern, sondern machen!

Hier geht`s zum Artikel "Städte kriegen Hundehaufen nicht in den Griff"

Rubriklistenbild: © rz

Mehr zum Thema

Angelika Pöppel

Angelika Pöppel

E-Mail:angelika.poeppel@extratipp.com

Kommentare