Trotz Bemühung: Fluglärm bleibt

+
Redakteur Norman Körtge

Es ist eine Investition, der Respekt gezollt werden muss. Sage und schreibe 36. 000. 000. 000 Euro will die Lufthansa in den nächsten Jahren in neue Flugzeuge investieren. Kommentar von Norman Koertge

Sie sind effizienter, haben einen viel geringeren Kerosinverbrauch und sparen in Zukunft Geld ein. Und sie sind leiser. Deshalb ist die Nachricht eigentlich ein gutes Signal für die lärmgeplagte Region rund um den Flughafen. Aber: Fluglärm bleibt Fluglärm. Wer in den Einflugschneisen wohnt, dem ist es herzlich egal, dass die Lufthansa auf leisere Maschinen setzt – wenn der Mensch am Boden es überhaupt spürt. Es ist ein strukturelles Problem. Deshalb gehen immer noch Menschen zu den Montagsdemos, klagen Kommunen und Frankfurts Oberbürgermeister fordert vehement ein Nachtflugverbot zwischen 22 und sechs Uhr. Der Kampf geht weiter.

Mehr zum Thema

Kommentare