35-Jähriger soll Tochter und Nichte missbraucht haben

Kinderpornos und Missbrauch: Familienvater unter Verdacht

+

Frankfurt - Hessische Ermittler haben einen Familienvater gefasst, der seine Tochter und Nichte sexuell missbraucht und Bilder von den Taten im Internet verbreitet haben soll.

Der 35-Jährige aus dem Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein sei am Donnerstag in Norddeutschland festgenommen worden und sitze in Untersuchungshaft, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Montag mit. Die Ermittler waren im Internet auf etwa 1000 Bilddateien einer Kinderporno-Serie aufmerksam geworden und so auf die Spur des Mannes gekommen. Beteiligt waren unter anderem das Bundeskriminalamt und die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT).

Der 35-Jährige soll zwischen August 2012 und Dezember 2014 seine Tochter und Nichte - heute sieben und acht Jahre alt - mehrfach teils schwer sexuell missbraucht und das in Bild und Video festgehalten haben. Die Dateien stellte er dann über das Internet Dritten zur Verfügung, wie es weiter hieß. Der Mann soll auch eine kinderpornografische Bilddatei von seinem heute siebenjährigen Sohn erstellt haben. Ein Justizsprecher machte keine Angaben dazu, ob und wie der Verdächtige zu den Vorwürfen Stellung bezogen hat.

Die auch bundesweit tätige ZIT gehört zur Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft und sitzt im mittelhessischen Gießen.

Kommentare