Legalisierung weicher Drogen

Konferenz in Frankfurt: Wird Kiffen legal?

+

Frankfurt - Auf der internationalen Drogenkonferenz in Frankfurt wird über einen Modellversuch zur Legalisierung von weichen Drogen nachgedacht. Der Chef der Frankfurter Schutzpolizei spricht sich dafür aus.

Lesen Sie auch:

Petition für Cannabis-Social-Clubs in Flörsheim eingereicht

Cannabis wird verschenkt

Kommen jetzt Cannabis- Clubs?

Der Chef der Frankfurter Schutzpolizei zeigt sich offen für einen Modellversuch zur Legalisierung "weicher Drogen" für den Eigengebrauch. Aktuell sei der Besitz strafbar, „das Verfahren wird aber so gut wie immer eingestellt“, sagte Michael Hallstein heute auf einer internationalen Drogenkonferenz in Frankfurt.

Schon einmal sei ein Modellversuch erfolgreich gewesen. 2002 wurde in der Mainmetropole synthetisches Heroin an „Schwerstabhängige“ ausgegeben. 2009 wurde das Konzept dann bundesweit übernommen. Noch bis morgen sprechen hochrangige Beamte aus 13 Ländern auf der Konferenz über die Rolle der Polizei in der Drogenpolitik.

dpa

Kommentare