Kellnerin Georgia Neudorf kennt die Menschen aus dem Westend

+
Über 30 verschiedene Sorten Gebäck gibt es im Cafe Siesmayer.

Frankfurt – Es gibt Wolkenkratzer, es gibt zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, es ist sehr grün und der Palmengarten ist auch nicht weit. Das alles fasziniert Georgia Neudorf am Westend. Durch ihren Beruf als Kellnerin kennt sie zahlreiche Gesichter ihres Stadtteils. Von Silke Gottaut

Neudorf wohnt schon seit 26 Jahren im Frankfurter Westend. „Für mich kam nur das Westend in Frage, als ich damals nach einer Wohnung gesucht habe“, sagt sie. „Hier grenzt die Alte Oper an, es ist sehr gepflegt, und es ist eine ideale Ecke, um Kinder groß zu ziehen.“ Ihr war bewusst, dass dort die Preise zum Wohnen teurer sind, als in einem anderen Stadtteil von Frankfurt. „Aber ich zahle jeden Cent sehr gerne. Denn mich reizt das Grüne, und ich finde, es beruhigt die Seele“. Faszinierend findet sie es, dass sie alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen kann.

Seit 30 Jahren im Servicebereich

Robert Mangold, Geschäftsführer des Cafe Siesmayer im Westend.

Die 48-Jährige arbeitet seit über 30 Jahren im Servicebereich. Ihre Eltern hatten ein Lokal und so lernte sie den Beruf vor und hinter den Kulissen gut kennen. „Ich liebe den Kontakt zu den Menschen und ich habe auch gern ein offenes Ohr für sie“. Die Griechin spricht nicht nur deutsch und griechisch, sondern auch noch italienisch, spanisch und französisch. Seit diesem Jahr arbeitet sie im Café Siesmayer, direkt neben dem Palmengarten. Hier ist täglich ein bunt gemischtes Publikum: Studenten, Senioren oder einfach Stammgäste, die täglich dort ihr Frühstück zu sich nehmen. Da die Gäste sehr international sind, freut sie sich, ihre sprachlichen Fähigkeiten nutzen zu können. Auf den Sommer freut sie sich jetzt schon, wenn sie auf der sonnigen Terrasse ihren Gästen feinste französische Pâtisserie oder ein leckeres Frühstück servieren kann. Auch der Cafébesitzer, Robert Mangold, ist von der

Lesen Sie mehr Geschichten aus dem Westend:

Mietaufschlag für das Westend

Science Slam: Wissenschaftler im Duell

Kein Platz für Studenten

sonnigen Terrasse mit Blick auf den Palmengarten und der ganzen Umgebung des Westendes begeistert. „Hier kann man im stressigen Alltag einmal Luft holen und einfach nur genießen“, sagt Mangold.

Kommentare