Nach Überfall im MTZ

Keine Spur von den Juwelen-Räubern

+
Juwelenräuber stahlen Schmuck und Uhren aus einem sulzbacher Juweliergeschäft. Weiterhin keine Spur der Räuber.

Sulzbach - Auch mehr als eine Woche nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft im Main-Taunus-Zentrum  bei Sulzbach gibt es von den drei Räubern keine heiße Spur.

Lesen Sie auch:

Spuren auf den Fluchtwagen der Axt-Räuber

Juwelenraub mit Axt und Pistole im MTZ

Nachdem der direkte Fluchtweg rekonstruiert wurde, wertet man Aussagen von Zeugen aus dem Einkaufszentrum und von Autofahrern aus. Außerdem gebe es qualitativ gute Bilder der Überwachungskameras, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Main-Taunus in Hofheim. Die Fahnder verfolgten aber einen anderen Ermittlungsansatz, den sie für erfolgversprechend hielten. Details nannte der Polizist aber nicht.

Rekonstruktion des Fluchtwegs in Bildern

In Bildern: Der Fluchtweg der MTZ-Juwelierräuber

Bei dem Überfall hatten die Räuber am Montag vergangener Woche zunächst mit Äxten und einer Pistole bewaffnet das Juweliergeschäft gestürmt, hatten Vitrinen zerschlagen und wertvolle Uhren und Schmuck gestohlen. Danach waren sie in einen dunklen Kleinwagen gestiegen und entkommen.

dpa

Kommentare