Er ist noch Single!

Handwerker aus Rhein-Main gewinnt 58 Millionen Euro

+

Region Rhein-Main - Ein einziger, im hessischen Rhein-Main-Gebiet abgegebener Spielschein hat den mit über 58 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot geknackt und gewinnt exakt 58.693.173,90 Euro. Nun hat sich der Besitzer in Wiesbaden gemeldet.

Noch nie hat jemand in Deutschland eine solch hohe Summe gewonnen. Wer sich am 5. Dezember zum 58-fachen Millionengewinner der Lotterie Eurojackpot getippt hat, war zunächst offen: Der Gewinner hatte seinen Spielschein ohne Kundenkarte, also anonym abgegeben. Jetzt hat er seinen Gewinn in der Zentrale von LOTTO Hessen in Wiesbaden angefordert. Es handelt sich um einen jungen Hessen aus dem Rhein-Main-Gebiet im Alter von Mitte 20. Als Beruf gab er Handwerker an.

Identität ist streng geheim

Seine Identität hält LOTTO Hessen streng geheim. Am Montag war er wie immer zur Arbeit gegangen, „um nicht aufzufallen“. Das möchte er auch noch eine Weile so fortsetzen. Dauerhaft weiter zu arbeiten kann er sich hingegen nicht mehr vorstellen. Von seinem Gewinn hatte der zurückhaltend und gefasst wirkende Rekordgewinner bereits am Freitagabend aus dem Internet erfahren. Dort las er von einem hessischen Eurojackpotknacker und verglich seine Zahlen auf der Spielquittung mit den gezogenen Gewinnzahlen. „Den Moment werde ich nie im Leben vergessen, dieses Glücksgefühl ist unbeschreiblich“, berichtete er. In den Gewinn hat er nur engste Verwandte eingeweiht. Sie hätten ihn wieder beruhigt mit den Worten „Es ist nichts passiert, es ist nur Geld“.

Persönliche Glückszahlen getippt

Der Gewinner tippt nach eigenen Angaben mindestens einmal im Monat, insbesondere bei hohen Jackpots. „Irgendwie habe ich immer davon geträumt, dass so ein Jackpot mal meiner sein würde“. Seine zehn verschiedenen Tipps hatte er mit persönlichen Glückszahlen angekreuzt. Erfolgreich war die Zahlenkombination 11, 25, 32, 42 und 47 zusammen mit den sogenannten Eurozahlen 4 und 9. Sein bisheriges Leben gab der nun 58-fache Millionär mit „nicht immer einfach“ an, große Sprünge habe er bislang nicht machen können. Urlaubsreisen könne er „an einer Hand abzählen“ und auch sonstige Anschaffungen fielen schwer. Dass er sich nun so ziemlich alles leisten kann, hat er nach eigenen Angaben noch nicht wirklich realisiert. Eine gute und vor allem sichere Anlage der mehr als 58 Millionen hat für ihn erst einmal Priorität. Ansonsten steht Wohneigentum ganz oben auf der Wunschliste. „Ein schönes Haus mit viel Grün für eine Familie“. Derzeit ist der Gewinner noch alleinstehend.

Auch Verwandte sollen profitieren

Auch Verwandte sollen vom neuen Reichtum profitieren. Der Gewinn in Höhe von 58.693.173,90 Euro wird ohne Abzug von Steuern überwiesen, da die Wett- und Lotteriesteuer in Höhe von 16 2/3 Prozent stets auf den Einsatz, nicht aber auf den Gewinn zu entrichten ist. Die Steuer betrug in diesem Fall 3,32 Euro. Der Gewinn wird in etwa einer Woche auf seinem Konto eintreffen. Bereits im April 2013 war der damals höchste deutsche Gewinn an einen Hessen ausgezahlt worden. Auch er hatte bei der Lotterie Eurojackpot die Gewinnklasse 1 geknackt und 46.079.338,80 Euro gewonnen. Der Rekord des Mittdreißigers aus dem Rhein-Main-Gebiet hielt bis zum vergangenen Freitag. Die Chance auf den Gewinn des Eurojackpots beträgt 1:95 Millionen.

red

Mehr zum Thema

Kommentare