Drittmittel der Uni Frankfurt stark gestiegen

171 Millionen Euro für Goethe-Universität

+
Einer der bekannten Uni-Gebäude der Goethe Universität Frankfurt: Das IG Farben am Campus Westend.

Frankfurt - Die Frankfurter Goethe-Universität hat im vergangenen Jahr rund 171 Millionen Euro an Drittmitteln erhalten.

Die Johann Wolfgang Goethe Universität ist eine Stiftungsuniversität. Hessens größte Hochschule verzeichnete damit ein Plus von etwa 8,5 Millionen Euro gegenüber 2012, wie die Universität mitteilte. Die Drittmittel, die unter anderem aus öffentlichen Forschungsförderungen, dem Bundesbildungsministerium sowie von privaten Stiftern und der Wirtschaft stammen, seien seit dem Amtsantritt von Universitätspräsident Werner Müller-Esterl im Jahr 2009 um mehr als 50 Millionen Euro gesteigert worden.

100 Jahre Goethe-Uni - Bilder zum Jubiläum

Frankfurter Goethe-Uni wird 100 Jahre alt

Lesen Sie außerdem:

Mehr Tierversuche im Labor der Uni-Frankfurt

Türkische Uni eröffnet in Frankfurt

Die Drittmittelquote sei ein aussagekräftiger Indikator für die Leistungsfähigkeit einer Universität, sagte Müller-Esterl laut Mitteilung. „Denn hier zeigt sich, in welchem Maß es unseren Forschern gelingt, gegen starke Konkurrenz aus externen Quellen große Summen für ihre Forschungsprojekte einzuwerben.“

dpa

Spektakuläre Sprengung des Uni-Turms in Frankfurt

VIDEO

Kommentare