Liebeserklärung an Frankfurt

Mit 82: Neustart als Krimi-Autor

+
Den ersten Krimi mit 82 Jahren veröffentlicht: Vorher hat Autor Dieter Bauer 40 Jahre als Manager in der Hotelkette Steigenberger gearbeitet.

Frankfurt – Über 40 Jahre war er Manager im Frankfurter Hof. Jetzt hat sich Dieter Bauer seinen Jugendtraum erfüllt und ein Buch geschrieben. Seine Hauptfigur ist Detektiv in seinem alten Hotel. Von Dirk Beutel

Es sind keine Anekdoten, sondern vielmehr eine Art der Liebeserklärung an den Ort, an dem er 40 Jahre lang als Manager gearbeitet hat: Das Hotel Frankfurter Hof am Kaiserplatz. Mit 82 Jahren hat Dieter Bauer noch einmal die Branche gewechselt und wurde zum Krimi-Autor. Damit hat er seinen Jugendtraum erfüllt, denn eigentlich wollte er Germanistik studieren und Journalist werden. Doch die Zeit nach dem Krieg, der Tod seines Vaters und die Tatsache, dass seine Familie gut mit der Familie Steigenberger befreundet war, führte den gebürtigen Baden Badener nach dem Studium der Betriebswirtschaft in die Hotellerie. Seine Schwester Anne-Marie heiratete schließlich ihre Sandkastenliebe Egon Steigenberger.

Auf 128 Seiten erzählt er die Geschichte des behäbigen Hoteldetektivs Johannes Bertholdy, dessen gemächlicher Alltag durch einen Mord gehörig durcheinander gewirbelt wird. „Er ist eigentlich kein Held. Eine leckere Mahlzeit mit einem gutem Tropfen schätzt er wesentlich mehr, als einen bösen Buben in der Lobby zu schnappen. Nicht gerade die besten Eigenschaften für einen Hoteldetektiv, aber es macht ihn menschlich sympathisch“, sagt Bauer. Drehort ist sein alter Arbeitsplatz. Und auch den Menschen, die dort arbeiten hat Bauer in seinen Roman eingebaut. Wie etwa den Küchenchef Patrick Bittner, der natürlich unter einem Synonym genannt wird: „Ein fabelhafter Koch und der einzige im Hotel, der lange Haare trägt.“

Suche nach Verlegern

Lesen Sie auch:

Nach 18 Jahren Arbeit: Hofheimer Jungautorin veröffentlicht erstes Buch

Autor Jan Costin Wagner: Das macht ein gutes Buch aus

Frankfurter Autor Martin Olden erschafft Frankfurter Serienmörder

Bauers Erzählungen, sein eigentlich erstes Werk, hatten zahlreiche Verleger ablehnt. „Man fängt am besten mit einem Krimi an, haben sie mir geraten“, sagt Bauer. Diesen Rat hat er befolgt. Zumal auch sein Alter ein Grund für die lange Suche nach einem Verlag war. „Schließlich kann keiner voraussagen, ob man gesundheitlich noch in der Lage sein wird, ein weiteres Buch zu schreiben.“

Info:Dieter Bauer liest das nächste Mal aus „Johannes Bertholdys Weg über den Eisernen Steg“ am Mittwoch, 13. November, um 20 Uhr in der Fabrik Sachsenhausen, Mittlerer Hasenpfad 5 in Frankfurt.

Apropos Alter: Sich selbst sieht der Großvater zweier Enkelkinder als jungen Autoren: „Naja, auch wenn man erst mit 70 Jahren anfängt, ist man ja immer noch Anfänger.“ Eine Fortsetzung ist schon in Arbeit. Doch diesmal wird Bertholdy in eine Liebesgeschichte verwickelt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare