Auf der Mainzer Landstraße in Frankfurt

Insassen schwer verletzt: Auto kollidiert mit Straßenbahn

Frankfurt - Am Dienstagmorgen sind auf der Mainzer Landstraße in Frankfurt-Griesheim ein PKW und eine Straßenbahn zusammengestoßen. Dabei wurden der Fahrer und die Beifahrerin im Auto schwer verletzt.

Der PKW wurde stark deformiert. Aufgrund der Schwere der Verletzungen entschied die Notärztin, die Patienten schonend auf einem sogenannten Rettungsbrett zu betten. Hierzu entfernte die Feuerwehr mit mehreren Einheiten gleichzeitig alle Türen und das Dach des PKW, um Platz für die Rettung der Personen zu erreichen. Ein Fahrgast aus der Straßenbahn klagte über starke Schmerzen am Hals und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer der Straßenbahn wurde durch einen speziell geschulten Mitarbeiter der Frankfurter Verkehrsgesellschaft psychologisch betreut. Ein Ersatzfahrer konnte die leicht beschädigte Bahn in ein Depot fahren. Ein Rettungshubschrauber brachte einen weiteren Notarzt an die Unfallstelle. Der Landeplatz wurde durch die Feuerwehr und der Polizei abgesichert. Da nicht bekannt war wie stark die Straßenbahn beschädigt wurde, alarmierte die Leitstelle auch die speziellen Fahrzeuge der Feuerwehr zur Schienenrettung, welche die Bahn kontrollierten. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen musste die Mainzer Landstraße in Fahrtrichtung Nied voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes eine Stunde lang im Einsatz.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare